Ölsperre eingerichtet, Wellenschlag vermeiden!

Bergung von gesunkenem Schiff steht bevor

BWV

Sipplingen, 27.06.2022 von IBN

Während die havarierte Bohrplattform, die sich am Freitag (24.06.) durch die nächtlichen Starkwinde auf dem Bodensee vor Sipplingen gedreht hatte, in den Bodmaner Hafen verbracht und dort sicher vertäut werden konnte, steht die Bergung des gesunkenen Arbeitsbootes noch bevor. Da das Schiffswrack permanent geringe Mengen Kraftstoff verliert, wurde von der Feuerwehr an der Wasseroberfläche eine Ölsperre errichtet, um die Ausbreitung des Ölfilms zu verhindern. Die Wasserschutzpolizei bittet Führerinnen und Führer von Sportbooten, im Bereich der Trinkwasserentnahmestelle Sipplingen mit reduzierter Geschwindigkeit zu verkehren, um die Sicherungsmaßnahmen nicht zu beeinträchtigen.

Wie das für die Wasserschutzpolizei zuständige Polizeipräsidium "Einsatz" mitteilt, stehe die Bergung des gesunkenen Schiffes   bevor. Ein spezialisiertes Tauchunternehmen bereite sich derzeit auf den anspruchsvollen Einsatz in 60 - 70 Meter Tiefe vor. 

Eine Gefahr für die Trinkwasserversorgung besteht zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht, so die Polizeimeldung.

IBN testen