Noch zehn Tage bis zur RUND UM

RU

Lindau, 07.06.2022 von IBN

Am 17. Juni ist es wieder soweit: Über zweihundert Boote sammeln sich in der Bregenzer Bucht zum Start der 71. RUND UM. Wer noch für 100 Euro Startgeld teilnehmen will, muss bis 10. Juni, 22.00 Uhr melden.

Der erste Startschuss soll am Starttag um 19.30 Uhr fallen. Startschiff ist auch in diesem Jahr wieder der  Schaufelraddampfer "MS Hohentwiel". 

Derweil laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, teilt der ausrichtende Lindauer Segler-Club (LSC) mit. Die begehrten RUND UM Cappies sind demnach bestellt und das Team der über 100 Helferinnen und Helfer kennt die Aufgaben.  „Das klappt nur, wenn der ganze Verein dahintersteht und wir alle zusammen helfen.“ so Wettfahrtleiter Achim Holz. Nur noch das Wetter könne jetzt einen Strich durch die rechnung machen, heißt es weiter in der Mitteilung des LSC. 

Die 71. RUND UM findet in diesem Jahr zwei Tage nach Vollmond statt. Das bedeutet, dass es erwartungsgemäß heller sein wird und dadurch die Sicht erheblich besser wird.Wie auch in den letzten Jahren sind alle teilnehmenden Schiffe wieder mit einem mobilen Tracking- System ausgerüstet. So können alle segelbegeisterten Zuschauer das Rennen entweder über ihr Handy, oder am Rechner (unter www.lsc.de) verfolgen. Wie gewohnt mit aktuellen Kommentaren auf dem Live-Ticker!

Eingefleischte Fans werden auch in diesem Jahr wieder das Geschehen im Regatta-Zelt direkt am LSC verfolgen. RUND UM-Veteran Werni Hemmetter und Frank Bantle, ein ausgewiesener Wetterspezialist wird die ganze Nacht das Renngeschehen auf einer Großleinwand kommentieren, spannend analysieren und zusammenfassen. Für das leibliche Wohl sei sowohl im Clubhaus, als auch im Regattazelt gut gesorgt.

Auch in diesem Jahr werden wieder viele Augen auf die Katamarane gerichtet sein. Die unglaublich schnellen und imposanten High-Tech-Racer werden wieder sehr schnell in Führung gehen und sehr wahrscheinlich auch den Sieger der diesjährigen, 71. RUND UM unter sich ausmachen, heißt es in der Mitteilung des LSC. Aus dieser Gruppe sind schon viele bekannte Namen und damit Favoriten auf der diesjährigen Meldeliste zu lesen, so zum Beispiel auch der letztjährige Gewinner Ralph Schatz mit seinem  Katamaran ORANGE UTAN sowie die „Skinfit“ von Fritz Trippolt, die Schweizer „Rocket“ von Hans-Joerg Etter und die NTTDATA von Christian Sach.

Aber nicht nur die Racer sind ein „Hingucker“: Auch die wunderschönen alten Ladies, die 75er, 45er Nationalen Kreuzer, die legendären 8er oder die schnittigen Schärenkreuzer und Lacustre haben in allen Jahren ihre Fangemeinde. Dieser wird sich – erfahrungsgemäß ab Samstagmorgen - ein ganz besonderer Augenschmaus bieten, wenn diese Ladies, anmutig und praktisch geräuschlos, unter Spinnaker Richtung Ziel vor dem LSC einlaufen.

Eine Nacht-Regatta wie die RUND UM ist immer eine ganz besondere Herausforderung an Mensch, Schiff  Material. Ab Freitagnachmittag, wenn sich der Hafen des LSC füllt und die Teilnehmer einlaufen, die Liegeplätze eng werden und die Hektik aufkommt: Da kommt sie auf, da kann man sie richtig spüren und fast schon körperlich fühlen – die Vorfreude, die Spannung und auch der Respekt vor der Herausforderung. Sicherlich gebe es ein ausgeklügeltes Sicherheits-Netz, von allen Anrainerstaaten, allen Wasserschutz- und Wasserwacht- Standorten rund um den See, eine Vielzahl von Helfern mit Motorbooten und Beobachtern, Tracking- Systemen, und und und... Aber letztendlich gelte  es doch, die körperliche und mentale Herausforderung an sich selbst, die Mannschaft und das Schiff, wieder heil, unversehrt und möglichst schnell durchs Ziel zu bringen. So viel Mut, Engagement, Teamgeist und Abenteuerlust sei gerade in der heutigen Zeit  nicht selbstverständlich, heißt es abschließend in der Pressemitteilung. 

Und dass der Veranstalter allen Teilnehmern  „Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“ und „Mast und Schotbruch!“ wünsche.

Optionen

Bilder (2)

Clubs

LSC

Schlagworte

IBN testen