Brandstiftungen im Hafengelände

Bregenz, 22.03.2022

In der Nacht (auf 22.03.) wurde die Polizei über einen Mülleimer-Brand hinter dem Hafengebäude in der Bregenzer Marina, östlich des ÖBB-Hafens verständigt. Da beim Eintreffen der Beamten die Flammen bereits auf das Hafengebäude übergriffen, gelang es den Polizisten nicht mehr, den Brand mittels Handfeuerlöscher einzudämmen. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen nach dem Brandstifter konnten die Polizisten feststellen, dass auch am nahe gelegenen Badesteg ein Feuer gelegt worden war.

Wie die Polizeiinspektion Bregenz mitteilt,  rückten knapp 100 Feuerwehrleute mit 20 Fahrzeugen an, um den Brand am Hafengebäude zu löschen. Von der Polizei waren demnach zehn Streifen, sowie die Kriminalpolizei, zwei Fahrzeuge des Österreichischen Roten Kreuzes, Vertreter der Stadtwerke Bregenz sowie der jeweilige Notdienst der ÖBB und VKW im Einsatz.

Nach erstem Ermittlungsstand wurde im Zuge der Brände niemand verletzt. Am hölzernen Badesteg, den Umkleideräumen der Hafenanlage, dem Hafenmeister-Büro, der Müllstation sowie an den Mitarbeiterwohnungen eines im Gebäude befindlichen Gastronomie-Betriebs und Teilen des Dachbodens entstand teilweise erheblicher Sachschaden.

Nach Polizeiangaben konnte noch in der Nacht  eine verdächtige, amtsbekannte Person festgenommen werden, die für beide Brände verantwortlich sein könnte. Die Vernehmung des Verdächtigen und die weiteren Ermittlungen dauern an.