Zwei zweite Plätze bei Deutscher Jugendmeisterschaft

Laser-Seglerinnen punkten bei letzter Regatta der Saison

Heller

Utting, 20.10.2021 von IBN

Die auf Mitte Oktober verschobene Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft im Laser am Ammersee ist aus Sicht der Baden-württembergischen Seglerinnen und Segler erfolgreich zu Ende gegangen.

Wie Landestrainer Peter Ganzert mitteilt, waren im Feld der insgesamt 59 Laser 4.7 (jetzt ILCA 4 genannt) Seglerinnen und Segler vom Bodensee, vom Schluchsee und aus Ulm am Start. Tamina Polte vom BYC Überlingen war demnach die Erfolgreichste. Sie belegte in Ihrer Altersklasse (U 16, weiblich) den zweiten Platz und wurde Fünfte insgesamt. Erst vor etwa einem halben Jahr stieg sie aus dem Opti in den Laser-4.7 um. 

Die 15-jährige Amy Heller (SC Öhningen) startete im Laser-Radial (jetzt ILCA 6 genannt) und konnte sich im Feld der 78 Boote über ihren zweiten Platz in der U 17-Wertung, weiblich und den achten Platz in der Gesamtwertung freuen. 

Elias Fauser vom Konstanzer YC, Bronze-Medaillen-Gewinner der Deutschen ILCA-Meisterschaft vor zwei Wochen, haderte zum Schluss mit Rang 16 in der U-19-Wertung, denn eine Frühstart-Disqualifikation im vierten Rennen warf ihn im Ranking zurück. 

„Tamina und Amy haben sich sehr gut geschlagen- bei den Jungs auch Sebastian, die anderen jedoch kamen mit den komplizierten Windverhältnissen auf dem Ammersee aber nicht so gut zurecht. Beziehungsweise fehlt ihnen noch etwas Erfahrung“, so Landestrainer Peter Ganzert, der sich mit seinen Seglerinnen und Seglern in den Herbstferien beim einwöchigen Training am Gardasee auf die kommende Saison vorbereiten wird.      

 

Titelfoto

Die 2 Laser am Ammersee vor der Gebirgskulisse finde ich wunderbar,
erinnert an den Gardasee irgendwie...
kim mahl am 21.10.2021 08:52:47
Kommentare dieses Artikels als Feed