"German Open“ - Sieger kommt vom Neusiedler See

wvf

Fischbach, 19.09.2021 von IBN

Vom 14. Bis 17. September wurden vor Fischbach die "German Open" der 20 qm Jollenkreuzer-Klasse ausgetragen. Sieger wurde das österreichische Team Andreas und Erich Zehntner mit Günther Stagl vom YC Mörbisch am Neusiedler See, das ohne einen Einzelsieg mit den Plätzen 2/6/2/2 und mit 12 Punkten den Gesamtsieg für sich entscheiden konnte.

Wie der ausrichtende Wassersport-Verein Fischbach (WVF) mitteilt, hätte man sich die Windverhältnisse besser gewünscht, dennoch gab es an zwei Tagen genügend Wind um vier der acht geplanten Wettfahrten ordentlich über die Runden zu bringen. Leider setzte am letzten Wettfahrttag der Wind zu spät ein um zum Abschluss  noch eine Runde segeln zu können.

Vor der letzten Wettfahrt hatten demnach noch drei weitere Teams die Chance zum Gesamtsieg: Durch Konstanz, so der WVF,  zeichnete sich das Berliner Team Magdanz, Sekura, Mädicke aus und wurde Gesamt-Zweiter mit den Plätzen 3/4/4/3. Die Crew Wendel, Diedering, Schaale vom Yachtclub Wieck aus Mecklenburg-Vorpommern startete mit einem 10. Rang bei der ersten Wettfahrt und konnte sich trotz den folgenden Plätzen 1/3/1 mit 15 Punkten nicht mehr für einen Gesamtsieg qualifizieren. Sie wurden Dritter vor den Schwerinern Andreas Höhne, Ingrid Köhn und  Kay Kornatzki die trotz zweier Einzelsiege mit den Plätzen  1/9/1/6 und 17 Punkten die Wettfahrtserie auf Rang vier beendete.

WVF-Lokalmatador Thomas Münzer mit Josef Kuhn und Marc Kuttler schlug sich recht gut in dem mit starken Seglern besetzten Teilnehmerfeld. Einen Pokal konnte das Fischbacher Team Rolf Maag, Bärbel Maag, Ralf Jäger als bestes Boot der B-Klasse (ältere Boote) in Empfang nehmen.

"Ein Rahmenprogramm vom Feinsten"

Wie der WVF weiter mitteilt, wurde den  22 teilnehmenden Teams und deren deren Begleitern ein "Rahmenprogramm vom Feinsten" geboten. Durch zahlreiche Spenden sei demnach die  gesamte Woche über für Essen und Trinken gesorgt. Der Klassenobmann habe   in seiner Dankesrede entsprechend geäußert, dass er in Fischbach sein gesamtes Taschengeld habe sparen können. Die Berliner Band „Bredderrman“, die in der Bodenseeregion bekannte Sängerin „Sabah“ und das WVF-eigene „Ukulele Ensemble“ sorgten abends für gute Unterhaltung, so der Club.

Das Event habe einen enormen Einsatz Mitglieder gefordert, teilt der WVF weiter mit. Auf dem Startschiff und den Bojenleger-Booten, sowie für das Rahmenprogramm an Land  seien demnach an den sieben Tagen über 55  Mitglieder im Einsatz gewesen.