50 Jahre SMCÜ

Gaby Kromer Schaal

Überlingen, 13.09.2021 von IBN

Am vergangenen Wochenende feierten die Mitglieder des Segel- und Motorbootclub Überlingen im Clubhaus im Überlinger Osthafen das 50-jährige Jubiläum des SMCÜ, nachdem die Feier im Frühling 2020 pandemiebedingt verschoben werden musste.

Inzwischen gab es noch weitere Gründe zu feiern, denn das Bundesligateam des SMCÜ gewann im Oktober 2020 das Championsleague Finale in Porto Cervo, Sardinien, und der SMCÜ erhielt den Titel „Best European Sailing Club of the Year 2020“.

Bei strahlendem Sonnenschein feierte der SMCÜ am 4. und 5. September sein 50-jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten begannen am frühen Samstagabend mit einem Festabend auf der Clubhausterrasse und endeten dort am Sonntagnachmittag nach einem ausgedehnten Frühschoppen.

Nach dem Apero begrüßten Präsident Konrad Huther und Vizepräsidentin Ursula Werner die anwesenden Gäste, darunter waren Oberbürgermeister Zeitler, die Präsidentin des Landesseglerverbandes Gabriele Kromer-Schaal, die Gründungsmitglieder des SMCÜ Inge Wehn und Konny Kempter, die Präsidenten des Bodensee Yacht Club Überlingen und der Seglergemeinschaft Überlingen sowie die Hafenmeister des Sportboothafen Ost und die weit mehr als 100 Mitglieder des SMCÜ, die der Einladung gefolgt waren.

In seiner Ansprache zum Clubjubiläum beleuchtete der Clubpräsident Konrad Huther die Geschichte des SMCÜ begonnen mit der Vereinsgründung vor 51 Jahren am 29. Mai 1970. Von Anfang an wollte der Verein Seglern und Motorbootfahrern eine Heimat bieten. Zusammen mit der SGÜ gründete der SMCÜ 1974 die ARGO für 130 Liegeplätze und erbrachte damit einen wichtigen Baustein für den Hafen Ost, der 1979 in Betrieb genommen werden konnte. Das Clubhaus des SMCÜ wurde vor genau 40 Jahren eingeweiht. Clubveranstaltungen wie Ausfahrten, Hocks, und Ausflüge gehören zum festen Programm im SMCÜ. Einen Schwerpunkt der Arbeit des Vereins bildete von Beginn an die Jugendarbeit. Dass diese Arbeit Früchte trägt, zeigt sich nach den Worten des Präsidenten seit vielen Jahren an den Erfolgen der Regattasegler des SMCÜ auf nationaler und internationaler Ebene. Die Förderung der Leistungssegler im SMCÜ wird durch zahlreiche Spender und Sponsorengelder ermöglicht. Konny Huther dankte den Förderern und Sponsoren, die die Förderung der Leistungssegler im SMCÜ ermöglichen, sowie dem Ältestenrat für die Jubiläumsschrift, in der die Geschichte des SMCÜ anschaulich beschrieben ist und Mäcki Albert für seine Collage zum Jubiläum. 

In seinem Grußwort würdigte Oberbürgermeister Jan Zeitler die Vereinsarbeit im SMCÜ, insbesondere die erfolgreiche Jugendarbeit. Er zeigte seine Begeisterung für die sportlichen Leistungen des Bundesliga-Teams. Zeitler betrachtet die erfolgreichen Regattasegler als Botschafter für Überlingen, die den Namen der Stadt auch weit über die Grenzen unseres Landes hinaustragen. Anschließend wurde Gabriele Kromer-Schaal für ihr jahrzehntelanges, unermüdliches Engagement für den SMCÜ und den Segelsport vom Ältestenrat mit dem Titel Ehrenkommodore geehrt. 

Im Verlauf des Festabends wurde das Bundesliga-Team des SMCÜ mit seinen insgesamt 12 Seglerinnen und Seglern, die in wechselnden Besetzungen an den Bundesliga Regatten teilnehmen, für seine Erfolge geehrt und der Club feierte den Riesenerfolg vom vergangenen Jahr, den Gewinn der Championsleague in Sardinien zusammen mit den jungen Seglerinnen und Seglern.

Die Stimmung war an beiden Festtagen sehr gut, was nicht nur an dem herrlichen Sommerwetter lag. Ein 40-köpfiges Team aus Clubmitgliedern hatte die Veranstaltung vorbereitet, Zelte aufgebaut, Tische dekoriert und  ein Hygienekonzept erarbeitet. An beiden Tagen sorgte das Restaurant La Marina im SMCÜ Clubhaus für die Bewirtung und sowohl am Samstagabend als auch am Sonntagmorgen wurde die Jubiläumsfeier mit Live-Musik musikalisch umrahmt. Beim Frühschoppen am Sonntag spielte die Band Guardians of Swing unter der Leitung von Jürgen Herr, deren Musik mit einer gelungenen Mischung aus Jazz, Swing und Blues alle begeisterte.