Siebenjähriger nach Abfeuerung einer Signalpistole verletzt

V20

Fußach, 16.08.2021 von IBN

Am Sonntagmittag (15.08.) wurde die Bestatzung des Polizeiboots V-20 der Seepolizei Hard über die Abfeuerung einer Leuchtsignalpistole in der Fußacher Bucht und die dadurch entstandene Augenverletzung eines siebenjährigen Kindes informiert.

Wie die Landespolizeidirektion Vorarlberg mitteilt, konnte vor Ort festgestellt werden, dass der Junge unter Deck die Ausrüstung und das Inventar erkundete und dabei auf die Leuchtsignalpistole stieß. In der Annahme, dass es sich hierbei um eine Taschenlampe handelt, habe er diese abgefeuert  und sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades am rechten Auge zugezogen.

Der Verunfallte wurde nach der Erstversorgung vom Einsatzboot V-112 der Wasserrettung in Fußach an die Bregenzer Rettungskräfte übergeben und anschließend ins Landes-Krankenhaus nachch Feldkirch verbracht. Der verantwortliche Schiffsführer wird bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung zur Anzeige gebracht, heißt es abschließend in der Pressenitteuilung der Polizei. 

Optionen

Bilder (1)

Schlagworte

Mehr zum Thema