WYC-Team kommt auf dem Wannsee zu spät in Fahrt

WYC SBL

Friedrichshafen, 09.08.2021

Der vierte „Spieltag“ der 1. Segel-Bundesliga auf dem Wannsee in Berlin (6. bis 8. August) war für das Team des Württembergischen Yacht-Clubs – Dennis und Kevin Mehlig, Marvin Frisch und Oliver Munz – wider Erwarten nicht vom Erfolg gekrönt, wie der Verein berichtet. Das Team kam nur auf Rang 17.

Im Abschlusstraining am vorherigen Wochenende hatte sich Taktiker Yannick Hafner eine Prellung zugezogen. Am Mittwoch war die Verletzung noch nicht abgeklungen, so dass er absagen musste. Marvin Frisch, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin angestellt ist, konnte kurzfristig einspringen. Der Donnerstag war auf dem Wannsee jedoch von Flaute geprägt, so dass die Trainingsstunden nicht wirklich effektiv waren. „Das war dann natürlich schon ein gewisser Kaltstart für uns“, blickte Dennis Mehlig zurück. Auch am ersten Event-Tag war kaum Wind in Berlin. „Die Abstimmung war noch nicht fein genug“, so Mehlig weiter, der mit Marvin Frisch zuletzt vor zwei Jahren beim Champions League Finale in St. Moritz gesegelt ist. Dazu kam im zweiten Lauf eine Menge Seegras, das sich am Kiel des WYC-Bootes verhangen hatte. Mit den Plätzen fünf und sechs war der Freitag „ein gebrauchter Tag“.

Auch der Samstag war von wenig Wind geprägt, die Ergebnisse für den WYC weiter schlicht alles andere als optimal. Erst am Sonntag, als der Wind bei sonnigem Wetter auf zwei bis vier Beaufort auffrischte, kam das WYC-Team den Lichtblicken näher. Im drittletzten Lauf waren sie schon als Erste an der Luvtonne, als sie von der Jury mit einem Strafkringel wegen zu knappen Unterwendens bedacht wurden. Aus Platz eins wurde erneut Platz sechs. „In der Liga ist es so eng, da wird jeder Fehler hart bestraft“, so Mehlig. Dann endlich brachte das Team die Plätze eins und zwei ins Ziel - doch in den letzten Wettfahrten war am Ergebnis nichts mehr zu verbessern. „Das war leider zu spät, aber wenigstens ein versöhnlicher Abschluss“, schloss Dennis Mehlig den Event ab.

Den Event in Berlin gewann das Team von ONEKiel vor den Bremern vom WV Hemelingen und dem Bayerischen Yacht-Club. In der Tabelle führt nach vier von sechs „Spieltagen“ ONEKiel vor Hemelingen. Der WYC liegt an siebter Stelle der 18 Vereine.

Der nächste Liga-Event ist Mitte September in Warnemünde auf der Ostsee.