Jonne Heimann ist Deutscher Vizemeister U21 im Slalom-Surfen

IQfil

Friedrichshafen, 28.07.2021 von IBN

Auf Platz zwei gefahren ist Jonne Heimann vom Württembergischen Yacht-Club bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft in der U21-Wertung im Slalom auf dem iQFOiL, dem 2024 olympischen Surfbrett.

Sonnig und heiß war es auf Sylt, als sich die Surfer zum Multivan Surf Cup trafen. Der beste Wind wehte zum Schluss, als nach den Racing-Läufen auch noch die Slalom-Disziplin gestartet werden konnte. 44 Teilnehmer waren am Start, davon 16 in der U21-Wertung. Jeweils neun Surfer gingen in einem „Heat“ über die Startlinie. Nach mehreren Läufen in Vorrunden und dem Halbfinale hatte sich Jonne Heimann zweimal für das Finale qualifiziert. Insgesamt kam Jonne Heimann auf Rang zehn, in der U21-Wertung holte er hinter dem Norweger Christian Linnerud Silber. 

Sowohl im Racing als auch im Slalom gewann der für den Norddeutschen Regatta-Verein startende Radolfzeller Sebastian Kördel den Titel.

Ablandige Winde hatten für anspruchsvolle Bedingungen vor dem Sylter Strand gesorgt. „Es war anstrengend“, sagte Heimann nach vier Tagen Surfen auf der Nordsee. Aufgrund drehenden Windes mussten mehrere Läufe abgebrochen und wiederholt werden. Der 17-jährige WYC-Surfer hatte gerade erst die Abiturprüfungen erfolgreich gemeistert und deswegen eine Pause auf dem Wasser eingelegt. Nur einen Wettkampf absolvierte er vor der Meisterschaft - und holte sich da prompt offene Hände. „Ich hatte vom Event in St. Peter-Ording nur vier Tage vor Sylt noch Löcher in den Händen“, berichtete Heimann über die Folgen fehlender Hornhaut. Doch mit leuchtend rosaroten Bandagen war er wieder voll einsatzfähig und darf sich nun über den ersten großen Erfolg 2021 freuen.