Dritter Event der Segel-Bundesliga 2021:

WYC-Crew segelt in Kiel auf Rang sieben - bei Halbzeit in der Tabelle auf Rang fünf

WYCspielen

Friedrichshafen, 19.07.2021 von IBN

Auf Rang sieben beendete das Team des Württembergischen Yacht-Clubs – Conrad Rebholz, Jakob Gruber, Felix Diesch und Lukas Ammon – den dritten „Spieltag“, wie die Regatten der Segel-Bundesliga offiziell genannt werden, vom 16. bis 18. Juli in Kiel-Schilksee. In der Tabelle liegt der WYC als bester Verein vom Bodensee damit auf Rang fünf, nur einen Punkt von einem Podiumsplatz entfernt.

Auf 13 Wettfahrten kam jeder der 18 Vereine auf der Ostsee vor Schilksee. Während am Freitag noch Flaute und Badewetter dominierten und nur ein Durchgang mit Hängen und Würgen möglich war, so ging es am Samstag bei zwei bis vier Windstärken aus Nordwest und hochsommerlichem Wetter wie am Schnürchen weiter. Der Samstag war für den WYC auch der beste Tag. Mit einem ersten, vier zweiten und einem vierten Platz klappte fast alles, was sich Rebholz und das Team vorgenommen hatten. Damit war der Ausrutscher vom ersten Tag wett gemacht. Da hatte der sehr schwache Wind mitten im Rennen um 180 Grad gedreht - schon war die Reihenfolge völlig durcheinander gewürfelt. „Wir haben uns davon nicht verrückt machen lassen. Am Samstag konnten wir dafür unser Potenzial dann voll ausspielen“, so Steuermann Conrad Rebholz. „Wir haben den Wind gut gelesen und waren sehr schnell.“ 

Der Sonntag indes lief nicht wie gewünscht. Es brauchte vier Rennen, ehe sich das Team wieder in die erste Hälfte des jeweils sechs Boote starken Regattafeldes zurück gekämpft hatte. „Wir haben uns schwer getan, in unseren Modus zu kommen. Der Wind hat deutlich stärker gedreht. Doch in den letzten beiden Rennen haben wir den Anschluss wieder gefunden, was dann auch für das Ergebnis sehr wichtig war“, so Rebholz.

Sieger des Spieltags wurde der amtierende Meister, der Norddeutsche Regatta-Verein NRV aus Hamburg, mit einem Punkt Vorsprung vor ONEKiel. Bester Bodensee-Verein beim Event in Kiel wurde der wiedererstarkte SMC Überlingen auf Rang fünf. 

In der Tabelle führt nach drei von sechs Events ONEKiel mit einem Punkt Vorsprung vor dem Flensburger Segel-Club. Bereits zehn Punkte Rückstand hat der NRV auf Rang drei, einen weiteren Zähler mehr hat der WYC auf Rang fünf. Der Konstanzer YC liegt auf Rang neun, der SMC Überlingen auf 14 und der BYC Überlingen auf 16. „Nur einen Punkt vom Podium entfernt, das ist bei Halbzeit der Liga ein hervorragender Ausgangspunkt für die kommenden drei Events“, freut sich WYC-Präsident Oswald Freivogel. 

Der nächste „Spieltag“ wird vom 6. bis 8. August auf dem Wannsee in Berlin ausgetragen.