Motorboot im Kleinen See in Lindau gesunken

Lindau, 30.06.2011 von IBN

Nur Sachschaden entstand in der Nacht vom 28. auf 29. Juni, als ein am Liegeplatz des „Kleinen See“ festgemachtes Motorboot sank.

Der  Hafenmeister entdeckte am Morgen das gesunkene Motorboot, welches mit Leinen am Steg befestigt war und somit nicht gänzlich absinken konnte. Aufgrund des Wassereintritts bildeten sich Ölschlieren um das Boot. Auf der Wasserfläche wurden Ölsperren errichtet.

Das Boot wurde durch Kräfte der Feuerwehr Lindau sowie des Technischen Hilfswerkes Lindau gehoben und an Land gebracht. Zum jetzigen Zeitpunkt wird von einem technischen Defekt ausgegangen, der dazu führte, dass über Nacht Wasser in das Boot eintreten konnte. Am Boot entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15.000 – 20.000 Euro.