Americas Cup: Bedingungen geändert

AC6

Auckland, 10.02.2021 von IBN

Der Challenger of Record und der Verteidiger haben in Absprache mit der Regattaleitung die Bedingungen für die Rennen um den Americas Cup geändert.

So soll die Höchstwindstärke wie beim vergangenen Prada Cup bei 21 Knoten belassen und nicht, wie geplant, auf 23 kn geändert werden. Auch die Untergrenze von 6,5 Knoten bleibt unverändert bestehen.

Weiterhin wurde eine Regel in den Segelanweisungen geändert. So kann ein Teilnehmer einmalig eine Verzögerung von 15 Minuten vor dem Start eines Rennens verlangen. Sollte dieses Rennen abgebrochen werden oder der Antrag auf Verspätung nachweislich außerhalb der Verantwortung des Teilnehmers auf einen Ausfall der Systeme zurückzuführen sein, wird die „15-Minuten-Karte“ wieder eingesetzt und kann vom betreffenden Teilnehmer erneut verwendet werden. 

Die Finalläufe der Herausforderer finden am kommenden Wochenende statt und werden unter www.americascup.com live gestreamt.