Jubiläums - RUND UM soll stattfinden

RU

Lindau, 11.01.2021 von IBN

Der Lindauer Segler Club (LSC) hat mit der Organisation der 70. RUND UM begonnen. „Wir sind voller Elan und Tatendrang,“ verspricht Wettfahrtleiter Achim Holz. „Im vergangenen Jahr musste die RUND UM leider coronabedingt ausfallen. Aber in diesem Jahr sollen die Segler am Bodensee wieder die einzigartige Nachtregatta erleben können.“ Start ist am Freitag, 4. Juni 2021 um 19.30 Uhr.

Wie der LSC mitteilt, soll das Meldeportal soll zum 1. April  geöffnet werden. „In diesem Jahr wird der LSC die Meldeseite technisch umbauen, damit die Verklarung vor der Wettfahrt im Internet stattfinden kann,“ so Holz. „Bislang drängten sich bei Startnummernausgabe die Segler dicht an dicht im Kleinen Clubhaus. Diese engen Situationen wollen wir bei der RUND UM vermeiden.“

Überhaupt soll bei der 70. RUND UM so viel möglich im Freien stattfinden. „Wir hoffen, dass bis zum 4. Juni die Maßnahmen gegen die Covid-19 Pandemie erfolgreich sind,“ betont Karl-Christian Bay, der LSC-Vorsitzende. „Aber wir wollen natürlich kein Risiko eingehen, deshalb werden wir die Kontakte reduzieren, so weit wie möglich.“

Das bedeutet, es erde in diesem Jahr nur die reine Regatta geben. Die RUND UM Party falle Corona zum Opfer und es werde wahrscheinlich auch keine Live-Kommentierung der Regatta im RUND UM Zelt geben. Die Preisverteilung am Sonntagmorgen soll allerdings unter Einhaltung der Abstandsregeln stattfinden.

Die RUND UM ist die größte Regatta am Bodensee. In den vergangenen Jahren starteten etwa 1.500 Segler auf rund 300 Schiffen, so der LSC. Der rund 100 Kilometer lange Kurs führt von Lindau über Romanshorn nach Konstanz und Überlingen und wieder zurück nach Lindau.