Kampf um Olympia-Tickets bleibt spannend

Kiel, 24.06.2011 von IBN

Nach den beiden Worldcups in Weymouth und Kiel fahren die jeweils Führenden in der deutschen Ausscheidung zu den Pre-Olympics auf dem künftigen Olympiarevier im August nach Weymouth. Vom Bodensee dabei sind Toni Wilhelm und Matthias Miller (beide WYC).

Für die Weltmeisterschaft in Perth im Dezember stehen dem deutschen Verband aufgrund der Platzierungen bei den Europameisterschaften 2010 einige Plätze mehr zur Verfügung, die auch alle besetzt werden soll, einige davon werden allerdings auch von den Klassenvereinigungen besetzt und finanziert.
Das größte Kontingent mit fünf Starterinnen wird im Laser Radial vertreten sein, jeweils vier gibt es im 49er, 470er der Männer, Star und Laser. Drei Plätze haben die 470er Frauen und jeweils einen die Match-Race-Frauen, die beiden Surf-Klassen und die Finns. Bei den Finns läuft indes ein Antrag auf einen weiteren Platz, denn Matthias Miller ist erst im Herbst in diese Klasse umgestiegen. Der Antrag auf einen zweiten Platz bei den Surfer-Frauen wird wohl fallen gelassen, da Amelie Lux nach der Geburt ihres Kindes den Sprung auf die Regattabahn noch nicht wieder geschafft hat.
In der deutschen Olympia-Qualifikation ergibt sich aktuell folgender interner Stand:
49er: Tobias Schadewaldt/Hannes Baumann (33 Punkte), Lennart Briesenick-Pudenz/Morten Massmann (18).
470er Männer: Jan-Jasper Wagner/Tobias Bolduan (16), Ferdinand Gerz/Patrick Follmann (16).
470er Frauen: Kathrin Kadelbach/Friederike Belcher (35), Tina Lutz/Susann Beucke (33)
RS:X Männer: Toni Wilhelm (37)
RS:X Frauen: Moana Delle (32)
Star: Robert Stanjek/Frithjof Kleen (19), Alexander Schlonski/Matthias Bohn (18), Johannes Polgar/Markus Koy (15), Johannes Babendererde/Timo Jacobs (13).
Laser: Simon Grotelüschen (47), Philipp Buhl (41)
Laser Radial: Franziska Goltz (28), Lisa Fasselt (14), Anke Helbig (13)
Finn: Matthias Miller (15), Jan Kurfeld (14)
Match Race Frauen: Silke Hahlbrock (24)

IBN testen