Fischergondel in Hard drohte unterzugehen

Hard, 04.01.2021

Am 27.12.2020, gegen 12.50 Uhr wurde der Polizeiinspektion Hard-Seedienst vom Hafenmeister der Gemeinde Hard mitgeteilt, dass im Auhafen in Hard, eine Gondel mit Wasser vollgelaufen sei und somit sinkgefährdet sei.

Da der Bootsbesitzer nicht sofort erreicht werden konnte und der Missstand somit nicht durch den Halter behoben werden konnte, verständigte die Polizei die freiwillige Feuerwehr Hard. Sie versuchte das Boot mittels Tauchpumpe leer zu pumpen. Da weiterhin Wasser in das Boot eindrang, wurde es mit dem Feuerwehrboot in eine Werft geschleppt und mittels Kran ausgewassert. Zwischenzeitlich konnte der Bootsbesitzer erreicht werden. Die Feuerwehr Hard rückte mit 7 Mann, zwei Fahrzeugen und mit dem Feuerwehrboot "Föhn" aus. Die Seepolizei stand mit zwei Mann im Einsatz.