Neuseeländer gewinnen AC Christmas Race

AC 75

Auckland, 21.12.2020 von IBN

Die Neuseeländer haben mit Steuermann Peter Burling die Vorläufe zum America’s Cup recht überlegen gewonnen.

Das erste und einzige Rennen der America’s Cup Weltserie (ACWS) fand am vierten Adventwochenende in Auckland statt. Teilnehmer waren, neben den siegreichen Neuseeländern, das italienesche Team mit Francesco Bruni und Jimmy Spithill am Ruder, die America Magic mit dem neuseeländischen Steuermann Dean Barker, sowie die „Britannia“ mit dem mehrfachen Olympiasieger im Finn, sowie dem America’s Cup Gewinner aus 2013 Ben Ainsley. Bei den Briten lief es nicht so gut. Das Boot kam nicht auf Speed und musste daher in allen Rennen Niederlagen kassieren.
Das Christmas Race ist eine reine Show-Veranstaltung und geht noch nicht in die Ausscheidung des Herausfordererboots ein. Es ist aber das erste Zusammentreffen der Teams und Boote. Es wurde vor allem für Tests genutzt und dem Sammeln von Daten.
Ob die Engländer bis zum 15. Januar, wenn die Herausfordererrunde beginnt, ihre technischen Probleme mit dem Boot noch lösen können, bleibt abzuwarten. Derzeit scheinen die Neuseeländer deutlich überlegen zu sein, wenngleich die Italiener und die Amerikaner den Anschluß durchaus halten, aber eben nicht gewinnen konnten.
Am 6. März beginnen dann die Finalläufe, wenn der Herausforder auf den letztmaligen Gewinner trifft.