Landesstudienpreis Spitzensport 2020 ausgeschrieben

Stuttgart, 30.10.2020 von IBN

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vergibt gemeinsam mit der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg und dem Landessportverband Baden-Württemberg e. V. den neuen Landesstudienpreis Spitzensport 2020. Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen in Studium und Sport im Jahr 2020.

Die Vereinbarkeit von Studium und Sport steht bei der Vergabe des Landestudienpreis Spitzensport 2020 im Vordergrund. Mit dem Preis, der Preisgelder mit einer Gesamtsumme von annähernd 15.000 € ausschüttet, möchten die Partner das besondere Engagement von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern auszeichnen und ehren, die an einer Hochschule in Baden-Württemberg studieren. Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg bestätigt: „Wer es schafft, sein sportliches Talent in Spitzenleistungen umzusetzen und zudem hervorragende Leistungen im Studium abzulegen – der verdient unseren höchsten Respekt. Mit dem Landesstudienpreis Spitzensport wollen wir jene Athletinnen und Athleten auszeichnen, die diese Doppelbelastung meistern und Bildung und Spitzensport erfolgreich vereinen.“

Gesellschaftliches Engagement ebenfalls als Kriterium

Neben dem Studium und dem Sport wird auch das gesellschaftliche Engagement der Bewerberinnen und Bewerber mit berücksichtigt. Soziale und persönliche Umstände sind ebenfalls Bewertungskriterium für den Preis. Die Verzahnung aller Bereiche findet besondere Aufmerksamkeit bei der Jury. „Dieser Preis wirft ein Schlaglicht auf die Leistungsträgerinnen und Leistungsträger unserer Gesellschaft. Vorbildliches Engagement, eine hohe Motivation und Zielstrebigkeit werden täglichen vorgelebt. Unser Respekt und unsere Anerkennung gilt allen, die diesen Spagat so eindrucksvoll meistern“, freut sich Georg Wacker, Geschäftsführer der staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg

Duale Karriere als Grundlage für die Zukunft

Das Studium bildet eine Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Karriere nach der sportlichen Karriere. Die Symbiose beider Laufbahnen ist ein hoher zeitlicher und organisatorischer Aufwand, den Spitzensportlerinnen und Spitzensportler leisten. Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des Landessportverbandes Baden-Württemberg, sieht den positiven Effekt des Preises: „Spitzensport und Ausbildung – für unsere besten Sportler muss beides Hand in Hand gehen. Wer es schafft, Top-Leistungen in beiden Bereichen zu vereinen, hat die Anerkennung verdient, die wir mit dem Landesstudienpreis Spitzensport zollen.“