Katamaran schränkt Verkehr ein

Angebot für Pendler bleibt aufrecht

Konstanz / Friedrichshafen, 29.10.2020 von IBN

Ab Montag, 2. November, ist der Katamaran nur noch eingeschränkt unterwegs. Sonntags ruht der Verkehr dann ganz. Der reduzierte Fahrplan ist insbesondere auf die Pendler abgestimmt, die den gewohnten Service weiter behalten sollen, begründet die Reederei das neue Fahrt-Angebot. Es gilt bis auf Weiteres.

Von Montag bis Freitag sind die Katamarane morgens und nachmittags im 1-Stunden-Takt unterwegs: von 6:00 bis 9:00 Uhr und von 16:00 bis 19:00 Uhr fahren die Schiffe jeweils stündlich in Konstanz und Friedrichshafen ab. Samstags pendelt der Katamaran im 2-Stunden-Takt zwischen den beiden Städten: Jeweils zur ungeraden Stunde ab Friedrichshafen und zur geraden Stunde ab Konstanz. Erste Fahrt ist an Samstagen um 9:00 Uhr ab Friedrichshafen und um 10:00 Uhr ab Konstanz, letzte Fahrt um 17:00 Uhr ab Friedrichshafen und 18 Uhr ab Konstanz. Sonntags fahren die Katamarane nicht.

Angesichts der von den Bundes- und Landesregierung beschlossenen Regelungen habe man sich zu der Reduzierung entschlossen, erklärt Reederei-Geschäftsführer Norbert Schültke. Nach der Empfehlung der Politik, private Reisen und Treffen weitgehend einzuschränken, nehme auch die Reederei ihre Verantwortung wahr. Außerdem seien bereits in den letzten Wochen die Fahrgastzahlen deutlich gesunken. „Wir haben unser umfangreiches Angebot sehr lange aufrecht erhalten. Aber es ist wirtschaftlich und ökologisch nicht gerechtfertigt, angesichts der nun absehbaren Fahrgastrückgänge die meiste Zeit quasi mit leeren Schiffen zu fahren“, so Schültke.

Das ab 2.11. geltende Verkehrsangebot ist speziell auf die Pendler zugeschnitten. „Wir bieten unseren Stammgästen den Service, den sie gewöhnt sind“, erklärt Geschäftsführer-Kollege Christoph Witte. Der Fahrplan stelle für diejenigen, die auf den Katamaran angewiesen sind, eine „gute Grundversorgung“ dar. „Und diese Verlässlichkeit ist uns wichtig.“

Informationen zum Fahrplan auf www.der-katamaran.de und an den Anlegern.