Der Vize-Europameister auf dem Opti kommt vom Bodensee

David Rohde holt als erster österreichischer Jüngstensegler eine EM-Medaille

rohde

Hard, 26.10.2020 von IBN

Vom 18.-23. Oktober wurde an der adriatischen Küste Sloveniens, in Portoroz die Europameisterschaft der Jüngsten ausgesegelt. Mehr als 156 Segler aus 33 Nationen kämpften um die Medaillen. David Rhode vom Yacht Club Hard schaffte es als dritter in der Gesamtwertung auf`s Podest und wurde mit diesem Ergebnis Vize-Europameister, wie die Klassenvereinigung und Vorarlberger Landes-Segel-Verband (LSV) mitteilen.

Der junge Segler habe in dieser Saison nicht nur jede einzelne Regatta für sich entschieden, sondern sich vor wenigen Wochen mit dem Jugendmeistertitel im Optimisten auch noch "selbst belohnt", heißt es weiter in der Pressemitteilung des LSV. Der überlegene Gewinn der österreichischen Bestenliste kam demnach "nebenbei noch obendrauf".

David Rohde kenne das Revier von Portoroz durch unzählige Trainingslager bereits sehr gut. Bereits bei den ersten Leichtwindwettfahrten konnte er mit guten Platzierungen aufwarten. Mit einem Wettfahrtsieg zog er dann souverän in die Goldflotte ein, so Sagmeister weiter. Aufgrund der Corona-Situation sei entschieden worden, dass es nur einen Finallauf geben solle. Und der 13-jährige Wolfurter lieferte auch da. Mit einem weiteren überragenden Wettfahrtsieg schob sich David Rohde auf den dritten Gesamtrang vor und wurde damit hinter dem Thailänder Weka Bhanubandh und dem Italiener Adriano Cardi Quan zweitbester Europäer.