WYC-Teams in Nord und Süd erfolgreich

Siebter Platz in Hamburg und Sieg in Überlingen

lake

Friedrichshafen, 05.10.2020 von IBN

Die J70-Teams des Württembergischen Yacht-Clubs (WYC) waren am Wochenende (02.-04. Oktober) gleich zweifach erfolgreich. Das Damen-Team „WYC-Südseeperlen“ erreichte beim „Helga-Cup“ auf der Alster in Hamburg unter 42 Crews Rang sieben. Bei der „Lake Constance Battle“ in Überlingen holte eine WYC-Mannschaft den Sieg.

Sabine Moschinsky, Carolin Groß (beide WYC) sowie Lina und Rosanna Schnetz (beide YC Langenargen) segelten drei Tage bei herbstlichem Wetter in Hamburg. Im dritten Jahr der Damenregatta „Helga-Cup“ waren Corona-bedingt nur 42 Teams zugelassen. Zum Auftakt wehte es heftig auf der Alster. „Das hat uns beinahe überfordert“, blickte Steuerfrau Sabine Moschinsky zurück. Doch als der Wind an den folgenden beiden Tagen etwas nachgelassen hatte, holten die „WYC-Südseeperlen“ viele erste und zweite Plätze, wie der WYC mitteilt.  Die Wettfahrten wurden wie in der Bundesliga abwechselnd in kleinen Feldern gesegelt. Nach zehn gesegelten Rennen lag die Crew auf Rang fünf und war damit für das Finale der besten zehn Teams qualifiziert. Das Team kam schließlich als achtes ins Ziel und rutschte damit noch einmal auf den siebten Rang in der Gesamtwertung zurück. Gesegelt wurde in Hamburg auf Booten vom Typ J70, wie in der Bundesliga auch.

„Es war aufregend und gut“, fasste Sabine Moschinsky den Event zusammen. Das Team hatte sich am Wochenende zuvor schon bei der „Interboot-Trophy“ der J70-Klasse auf dem WYC-Clubschiff „Led Zeppelin“ eingesegelt. „Das war eine perfekte Vorbereitung“, so die Steuerfrau, die schon als Jugendliche im Optimist und 420er im WYC gesegelt ist. 

 

Einen knappen Sieg holte bei der „Lake Constance Battle“ die Mannschaft Conrad Rebholz, Felix Diesch, Julia Grötzinger und Luca Jost (am Samstag Klaus Diesch). Sechs Wettfahrten konnten in Überlingen ab Samstagnachmittag bei schönstem Sonnenschein, einem traumhaften Panorama und einem lebhaften Wind insgesamt gesegelt werden – am Samstag aus Ost, am Sonntag dann aus West, aber immer drehend, heißt es im NBericht des Clubs. „Wir waren fix unterwegs, auch wenn wir die Dreher nicht immer optimal erwischt haben“, schilderte Taktiker Felix Diesch. Luca Jost und Julia Grötzinger waren zum ersten Mal bei einem Lauf der Battle, der Bodenseemeisterschaft der J70-Klasse, dabei. „Es ist wichtig, junge Leute in unsere J70-Teams zu integrieren“, unterstützt Klaus Diesch, Bundesliga-Teammanager, dass immer wieder neue Gesichter in diese Klasse hineinschnuppern. Und wie man sieht, integrieren „alte Hasen“ den Nachwuchs aus dem Club problemlos. Die Junioren-Crew des WYC – Justin Venger, Jakob Gruber, Tobias Sieweke und Oliver Munz – segelte in Überlingen auf Rang sieben.