Schweizer gewinnen „Interboot-Trophy“ und Antigua Challenge

J70-Regatta des WYC in Friedrichshafen

H.Holtmann

Friedrichshafen, 28.09.2020

Die „Interboot-Trophy“ des Württembergischen Yacht-Clubs hat am Wochenende (26. und 27. September 2020) das Team vom Regattaclub Bodensee mit Massimo Soriano, Stephan Zurfluh, Tui Rutishauser und Tobias Rüdlinger gewonnen. Die Schweizer hatten auch den Bug bei der „Antigua and Barbuda Challenge“, bei der es um attraktive Preise im Rahmen der Antigua Sailing Week 2021 ging, vorne.

Nach drei Wettfahrten der J70-Yachten kam zwei Mannschaften vom gastgebenden WYC auf die Plätze zwei und drei: Dennis und Kevin Mehlig, Yannick Hafner und Lukas Ammon vor Conrad Rebholz, Carlo Schnetz, Stephan Apitzsch und Finn Klein. 

Keine große Wahl hatte Wettfahrtleiterin Alexa Schaufler am Samstag. Die Lichter der Sturmwarnung blitzten rund um den See aufdringlich schnell. Weiße Schaumkronen auf dem See signalisierten den ganzen Tag über sechs Windstärken und mehr. Mensch und Material wären schnell an die Grenzen gekommen. „Wir haben selber Wind mit durchgehend 32 Knoten, in den Böen bis 40 Knoten gemessen. Dazu noch eine hohe Welle. Das war nicht segelbar“, fasste Schaufler den kalten und verregneten Samstag zusammen. So blieb die Flotte den ganzen Tag im Hafen.

Am Sonntag waren dann Segler und Wettfahrtleitung kurz nach neun Uhr auf dem See. „Richtig schöne 12 bis 16 Knoten“ - da konnte Schaufler gleich zwei Wettfahrten hintereinander segeln lassen, ehe der Südwest einschlief. Mit zwei ersten Plätzen hatte das Team vom Regatta-Club Bodensee schon seinen Anspruch auf einen Podiumsplatz erkennen lassen. „Die Schweizer waren in den engen Rennen einen Tick besser als die folgenden WYC-Teams“, hatte Alexa Schaufler beobachtet. Damit die J70-Segler an der Startlinie nicht so forsch waren, führte sie die Starts jeweils mit der Flagge U durch, die eine Disqualifikation für Frühstarter nach sich zieht. 

Nach einer Stunde Warten konnte mittags mit sechs bis sieben Knoten (zwei Windstärken) aus Nordwest noch ein drittes Rennen gesegelt werden. Diesmal war das Team von Dennis Mehlig als erstes im Ziel. Die Eidgenossen passierten kurz danach die Ziellinie als Zweite  - was ihnen zum Gesamtsieg reichte, da kein weiteres Rennen mehr folgte.

Nachdem am Samstag nicht gesegelt wurde, war die „Antigua and Barbuda Challenge“ nach der Wertung vom Sonntag zu vergeben. So gewann das Team vom Regatta-Club Bodensee auch den Gutschein über das Meldegeld zur Antigua Sailing Week 2021, garniert mit einer Einladung zu den Social Events dieser bei Seglern beliebten Regattawoche Ende April in der Karibik. Als bestes Damen-Team erhielten auch Sabine Moschinsky, Lina und Rosanna Schnetz sowie Carolin Groß (Rang acht, WYC/YCL) fünf Gutscheine für die Social Events der Antigua Sailing Week im Wert von je 100 Euro. Die Preise übergab Hartmut Holtmann, Ehrenmitglied des Antigua Yacht Clubs und Geschäftsführer der die Antigua Sailing Week unterstützenden Charteragentur KH+P.