„Interboot-Trophy“ in Friedrichshafen

Meldefrist verlängert

WYC Battle

Friedrichshafen, 23.09.2020 von IBN

Die „Interboot-Trophy“ wird der Württembergische Yacht-Club am kommenden Wochenende (26. und 27. September 2020) für Segelyachten vom Typ J70 durchführen. Im Rahmen dieser Regatta wird auch die „Antigua and Barbuda Challenge“ ausgesegelt.

Wettfahrtleiterin wird Alexa Schaufler sein. Die Medizin-Studentin ist eine der Jüngsten im Regatta-Team des WYC mit der entsprechenden Lizenz. Laut Ausschreibung sind zwölf Wettfahrten geplant, die erste am Samstag um elf Uhr. 

Im Rahmen der „Interboot-Trophy“ gibt es eine zusätzliche Wertung, die „Antigua and Barbuda Challenge“: Das Team, das am Samstagabend im Zwischenstand an der Spitze steht, erhält einen Gutschein über das Meldegeld zur Antigua Sailing Week 2021, dazu eine Einladung zu den Social Events dieser bei Seglern beliebten Regattawoche Ende April in der Karibik. Dazu gibt es für die ersten drei Teams am Samstagabend je zwei Flaschen Antigua-Rum. Hartmut Holtmann, Ehrenmitglied des Antigua Yacht Clubs und Geschäftsführer der die  Antigua Sailing Week unterstützenden Charteragentur KH+P, wird am Samstag die Teilnehmer begrüßen.

Die Interboot-Trophy insgesamt ist ein Lauf zur „Lake Constance Battle“, der Bodenseemeisterschaft der J70-Yachten. 

Noch stehen auf der Meldeliste nur zwölf Boote mit jeweils vierköpfigen Teams. „Der erst vor kurzem auf den gleichen Termin gelegte Spieltag der 1. und 2. Bundesliga in Kiel zieht doch bei so manchem Club diejenigen ab, die sonst nach Friedrichshafen gekommen wären“, sagt WYC-Geschäftsführer Philipp Schurer. Der WYC hat daher die Meldefrist bis Freitag verlängert. Wind indes hält die Prognose bereit - zumindest für den Samstag, wenngleich bei herbstlich sehr frischen Temperaturen.