Friedrichshafen-Immenstaad-Uttwil und zurück

Spannende Einhand-Regatta des SMC Friedrichshafen

Einhand

Friedrichshafen, 21.09.2020 von IBN

Der Segel-Motorboot-Club Friedrichshafen (SMCF) veranstaltete am Samstag (19.September) die Regatta der Einhandsegler. Wie der Club mitteilt, nahm ein internationales Teilnehmerfeld die Einladung wahr und erlebte ein spannendes Rennen auf dem See.

Pünktlich um 10:00 Uhr wurde die Regatta vor Friedrichshafen gestartet. Die Sonne ließ zu Beginn noch auf sich warten, jedoch sorgte ein lebhafter Nordwind für Zuversicht bei den Seglern. Für die Teilnehmer galt es, die Bojen des Kurses vor Immenstaad und Uttwil zu umrunden und anschließend das Ziel in Friedrichshafen zu erreichen. Aufgrund der großen Distanz von ca. 25km stellten sich den insgesamt 17 Teilnehmern aus dem gesamten Bodenseegebiet zusätzliche Herausforderungen: Die Windbedingungen erwiesen sich als wechselhaft und kleinräumig unterschiedlich, sodass die genaue Routenwahl entscheidend war,  heißt es weiter im Bericht. des SMCF.

Wegen des schwächer werdenden Winds beschloss Wettfahrtleiter Timo Seifert, einen Teil des Feldes bereits in Uttwil zu werten, während die Klasse der schnellsten Boote die volle Strecke absolvierte. So konnte sichergestellt werden, dass alle Boote das Ziel innerhalb des Zeitlimits erreichten.

Aufgrund der Corona-Pandemie war die Einhandregatta die erste vom SMCF ausgerichtete Regatta dieses Jahres. Einzig auf die klassische Siegerehrung musste verzichtet werden. Dennoch kamen die Teilnehmer nach der Regatta privat im Vereinsheim „Schussen“ zusammen, um gemeinsam einen gelungenen Segeltag ausklingen zu lassen. Dort wurden die Ergebnisse bekannt gegeben: Sieger in den drei Yardstickklassen wurden Norbert Brendle (KS) mit seinem Boot „Topolino“, Roger Fackelmayer (NHSV) mit der „Und Tschüss“, sowie die „Sverre“, gesegelt von Günter Samland (KS).