Vier Wettfahrten bei der „Pokalregatta" des WYC

Pokal

Friedrichshafen, 21.09.2020 von IBN

In Zusammenarbeit mit der Messe Friedrichshafen wurde am vergangenen, ersten Interboot-Wochenende (19. und 20. September) die Pokalregatta des Württembergischen Yacht Clubs ausgesegelt. Sieger bei den 45 er Nationalen Kreuzer wurde das Team von Christian Severens (WYC), bei den Dynamic 35 die Crew von Rudi Thum (YC Meersburg).

Wie der Club mitteilt, schickte Wettfahrtleiter Conrad Rebholz  die insgesamt 14 Yachten am Sonntagmorgen schon um neun Uhr bei ein bis zwei Windstärken aus Nordost auf den Kurs. Denn am Samstag sei mangels Wind gar keine Wettfahrt möglich gewesen. Am Sonntagmorgen war es dann unter einer Hochnebeldecke noch recht diesig, im Osten sorgte die aufgehende Sonne für einen goldenen Horizont. Kurz vor Mittag kämpfte sich die Sonne durch, der Wind war erst einmal weg, kam aber nach kurzer Pause aus West bis Südwest. Zwei weitere Läufe waren möglich. „Wir haben heute richtig Glück gehabt mit dem Wind“, bilanzierte WYC-Präsident Oswald Freivogel. Er freute sich, dass trotz der aktuellen Lage und dem verschobenen Termin 14 Mannschaften mit rund 60 Teilnehmern nach Friedrichshafen gekommen waren.

„Die Startdisziplin war durchwegs gut, erst beim letzten Start waren die Segler schon recht nah an der Startlinie. Bei insgesamt acht Starts musste er keinen einzigen Frühstarter zurückrufen."

Zwei Laufsiege, ein dritter und ein vierter Platz (ohne Streicher) brachte für Christian Severens (mit Rupert Diesch sen. und jun, sowie Marco Nahm) den Gesamtsieg mit drei Punkten Vorsprung. Auf Rang zwei segelten Klaus Diesch, Oswald Freivogel, Niko Mittelmeier, Thomas Stemmer und Felix Diesch (WYC). Noch einmal drei Punkte zurück lag das Team von Claus Keferstein, punktgleich vor Hans-Peter Burkhardt (beide BYC Überlingen). Ein Winddreher an der Leetonne kostete Philipp Wieland (WYC) den Laufsieg im dritten Rennen. Er war nach der ersten Runde schon 70 Meter vor dem Feld, kam dann aber nur als Dritter ins Ziel – und war im Endergebnis Sechster, hinter Florian Schmid (YC Langenargen) und vor Stefan Rappold (Kressbronner Segler) und Michael Rek (YCL).

Bei den Yachten vom Typ Dynamic 35 gewann die Crew von Rudi Thum (Thorsten Müller, Olaf Venger und Patrick Keck) mit vier ersten Plätzen überlegen. Mit den Plätzen 2-2-3-3 kam sein Sohn Moritz Thum mit einer Junioren-Crew (Tim Wassner, Luis Müller und Lars Keller (Konstanzer YC/YCM) auf Rang zwei, vor der Mannschaft von Thomas Ziegler (Lindauer SC). Die Teams des WYC um die Skipper Erwin Staudacher, Stefan Balcerczak und Hannes Martin hielten sich auf den Plätzen vier bis sechs gastfreundlich zurück,heißt es weiter in der Mitteilung des Clubs.