Friedrichshafener spielen wieder auf dem Wannsee

Württemberger spielen

Friedrichshafen, 08.09.2020

Abermals auf dem Wannsee wird der dritte „Spieltag“ der Segel-Bundesliga von Freitag bis Sonntag (11. bis 13. September) ausgetragen. Für den Württembergischen Yacht-Club gehen Dennis Mehlig, Yannick Hafner, Conrad Rebholz und Oliver Munz in Berlin an den Start.

Nur auf einer Position ist das Team im Vergleich zum zweiten Liga-Event vor rund zehn Tagen verändert. Den Gennaker wird diesmal Conrad Rebholz fahren, der Mitte August erfolgreich für den WYC beim Qualifikations-Event zur Sailing Champions League in Tutzing gesteuert hatte. „Ich bin mit Dennis voriges Jahr schon beim Liga-Event in Kiel und beim Champions League Finale in St. Moritz gefahren“, schildert Conrad Rebholz, der „Rotierer“ auf verschiedenen Postionen im jeweils vierköpfigen Team. 

Das Ergebnis beim zweiten Bundesliga-Event Ende August hatte zu wünschen übrig gelassen. „Ich denke, es ist gut, wenn die Crew noch einmal die Chance hat, auf dem Wannsee zu zeigen, was sie kann“, begründet Team-Manager Klaus Diesch die nur kleine Veränderung im Team. Steuermann Dennis Mehlig und Taktiker Yannick Hafner sowie Vorschiffsmann Oliver Munz können von den frischen Erfahrungen des jüngsten Events auf dem Wannsee profitieren. Denn Gastgeber ist diesmal zwar der Potsdamer Yacht-Club, das Regattarevier ist jedoch das gleiche.

Insgesamt 16 Wettfahrten für jedes der 18 Teams in der 1. Liga sind ab Freitagmittag geplant. Am Samstag und Sonntag werden die Wettfahrten unter www.segelbundesliga.de jeweils ab 12 Uhr live übertragen.