Gewässerverunreinigung im BMK-Hafen

Langenargen, 27.08.2020

Ein 75-jähriger Segler stellte heute, 27.08. beim Einlafen in den BMK-Yachthafen Langenargen fest, dass eine Flüssigkeit - vermutlich ein Benzin-Wassergemisch - in geringer Menge über den Auspuff des Außenbordmotors austrat und ins Wasser gelangte.

Der Mann reagierte geistesgegenwärtig, unterbrach die Zündung des Motors und verhinderte so, dass weitere Flüssigkeit ins Wasser lief, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Die Freiwillige Feuerwehr Langenargen war im Anschluss mit zwei Fahrzeugen vor Ort, konnte die Flüssigkeit im Wasser binden und fachgerecht entsorgen, sodass es zu keiner Umweltbeeinträchtigung kam.

Die Ursache wird nun ermittelt. Vermutlich lag ein Defekt an der Zylinderkopfdichtung vor, so die Polizei.