Motorboot sinkt vor Immenstaad

Immenstaad, 11.08.2020 von IBN

Gestern Abend, 10. August, kam es zu einem Seenotfall vor Immenstaad. Der 51-Jährige deutsche Eigner einer Boesch bemerkte dort einen nicht zu stoppenden Wassereinbruch aus bislang unbekannter Ursache. Wie die Polizei mitteilt, gelang es ihm noch die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen über seine Notlage in Kenntnis zu setzen und den an Bord befindlichen zwei Kindern im Alter von 5 und 9 Jahren sowie dem zweiten Erwachsenen Rettungswesten anzulegen. Wenige Minuten später sank das Boot auf auf etwa 40-60 Meter Wassertiefe.

Durch das besonnene Verhalten des Schiffsführers kamen alle Beteiligten lediglich mit dem Schrecken davon. Bei Eintreffen der Wasserschutzpolizei befanden sich alle Personen bereits an Bord einen Schweizer Motorbootes, dessen Besatzung auf die Notlage aufmerksam geworden war.

Die Feuerwehr Friedrichshafen war ebenfalls mit zwei Booten im Einsatz. Nach jetzigem Kenntnisstand ist es zu keiner Beeinträchtigung des Gewässers gekommen. Der Sachschaden beträgt nach Polizeiangaben etwa 50 000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.