Suche nach Schwimmer bleibt ergebnislos

Reichenau, 03.08.2020 von IBN

In der nacht von Samstag, 01. August auf Sonntag kam es vor dem Westufer der Insel Reichenau im Bereich des Campingplatzes "Sandseele" zu einer groß angelegten Suchaktion wegen eines vermissten Schwimmers.

Wie aus den Einsatzberichten der DLRG-Ortsgruppe Konstanz und der Freiwilligen Feuerwehr Reichenau hervorgeht, meldeten Besucher der dortigen Gastronomie, dass von einer fünfköpfigen Gruppe Schwimmer nur vier zurück gekehrt seien. Am Ufer zurück gelassene Kleidungsstücke verhärteten den Verdacht, dass eine Person im Wasser zurück blieb. 

Im Einsatz waren über 35 Einsatzkräfte der DLRG mit sechs Booten und die Wasserschutzpolizei, sowie die Schweizer Seepolizei. Unterstützt wurden sie landseitig von der Feuerwehr, die die Einsatzstelle ausleuchteten und das Ufer absuchten. Die Suche wurde nach Mitternacht ergebnislos beendet. Die Polizei gehe davon aus, dass der Schwimmer seine Kleidung an der Einstiegsstelle in den See zurück ließ und an einer anderen Stelle oder unbemerkt an Land ging, heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr. Der Einsatzbericht der DLRG endet mit der Aussage, dass die Person im fraglichen und abgesuchten Bereich gefunden worden wäre, hätte sie sich unter Wasser befunden. Auch bis Montagvormittag führten die polizeilichen Ermittlungen zu keinem weiteren Ergebnis, wie eine Anfrage der Redaktion bei der Wasserschutzpolizei ergab.