Seepolizei verhindert Sinken eines Motorbootes

V20

Hard, 06.07.2020 von IBN

Am gestrigen Sonntag, (05.07.) war ein 32-jähriger Mann und dessen Frau mit einem Motorboot im Bereich der Fußacher Bucht unterwegs. Gegen 15.55 Uhr bemerkte der Mann, dass sein Boot krängte und stellte einen Wassereinbruch fest, konnte die Leckstelle aber nicht ausfindig machen. Die vorhanden Bilgenpumpen waren mit der eindringenden Wassermenge überfordert.

Nach Verständigung der Seepolizei Hard fuhr diese umgehend mit dem Patrouillenboot "V20" in die Fußacher Fahrrinne ein und konnte dem Mann mittels mitgeführter Tauchpumpe helfen sein Boot auszupumpen. Dadurch konnte das Sinken des Bootes verhindert werden, heißt es in der Pressemitteilung der Polizeiinspektion Hard.

Kurze Zeit später trafen demnach die von der Seepolizei verständigten Feuerwehrboote "Föhn" und "Pfänder" am Einsatzort ein, welche den Mann zu einer Werft in Hard begleiteten. Nach dem Auswassern mittels Kran konnte erhoben werden, dass das Wasser im Bereich der  Welle eingedrungen war. Durch den Vorfall wurden keine Personen verletzt und durch das Auspumpen gelangten keine Betriebsstoffe in den Bodensee.

Am Einsatz war die Seepolizei Hard mit dem Patrouillenboot "V20" und drei Mann Besatzung, die Feuerwehr Hard mit dem Feuerwehrboot "Föhn" und die Feuerwehr Bregenz mit dem Feuerwehrboot "Pfänder" im Einsatz.