Sieben spannende Wettfahrten zum Auftakt der Regattasaison

J70 Kreuzlingen/Somm

Kreuzlingen, 29.06.2020 von IBN

Das Nachwuchsteam Nick Zeltner, Nilo Schärer, Till Seger und Cedric Schenk vom Regattaclub Oberhofen (Thunersee) kamen in Top Form aus der Coronapause. Mit 3 Laufsiegen bei schönen, leichten Ostwind legten sie am Samstag das Fundament für den Sieg am J70 Lake Constance Battle beim Yachtclub Kreuzlingen.
Der frische Westwind (bis 4 Bf) am Sonntag war dann die Stunde der Routiniers aus Luzern. David Erismann, Roland Kunz, Mathias Bermejo und Markus Rindlisbacher ersegelten  mit der Superbüsi zwei Laufsiege. Ein dritter Laufsieg war zum Greifen nah, doch wegen eines Frühstart konnte er nicht gewertet werden. Damit segelte das Superbüsi-Team auch am Podest vorbei und landet im Schlussklassement auf Platz 7. Auf den Plätzen 2 und 3 etablierten sich zwei Teams vom Bielersee. Rhubarbe mit Lorenz Kausche, Maren Kausche, Laurent Forrer und Emanuel Müller segelten das ganze Wochenende in der Spitzengruppe mit. Diese Konstanz wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Die Attaque mit Lorenz Müller, Chantal Suri, Jann Schüpbach und Alissia Müller, Trainings- und Sparringpartner der Rhubarbe landeten punktgleich mit den Zweitplatzierten auf dem dritten Podestplatz. Auf Platz 4 folgte ebenso punktgleich die Sherry Lady aus Überlingen mit Henrick Schaal, Aaron Scherr, Timo Dähn und Sven Heßberger.
Die Covid-19 Pandemie hat auch Segelregatten in den letzten Monaten verunmöglicht. Umso glücklicher waren die Segler und das OK Team des Yachtclub Kreuzlingen als Sportveranstaltungen nach dem 16. Juni wieder möglich wurden. Mit grossem organisatorischen Aufwand gelang es innert kürzester Zeit die ersten Highlights im Segelsport 2020 zu organisieren. Der Aufwand wurde belohnt. Bereits am Mittwoch 24. Juni konnte das grenzüberschreitende Midweek-Race mit 60 teilnehmenden Booten bei schönsten Segelbedingungen von YCK/ASC durchgeführt werden. Nach diesem gelungenen Einstieg folgte über das Wochenende vom 27./28. Juni das sportliche Highlight im 100-jährigen Jubiläumsjahr des Yacht-Club Kreuzlingen. 37 Spitzenteams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich vor Kreuzlingen zum ersten Leistungsvergleich der Saison. 
Anstelle des prognostizierten Westwindes wehte am Samstag ein herrlicher und konstanter Ostwind von 1 bis 2 Windstärken. Perfekt für das leichte Nachwuchsteam um Skipper Nick Zeltner. Sie konnten alle 3 Läufe mit Vorsprung gewinnen. Für Nick Zeltner lag das Geheimnis in optimalen Starts und konzentriertem und kontrollierten Segeln an der Spitze des Feldes. Der gelungene Segeltag am Samstag wurde dann abrupt von einem Gewitter und Platzregen beendet. Nach dem Gewitter blieb der Wind drehend und unkonstant und damit entliess die Wettfahrtleitung die Segler zu Freibier und Seglerabend in der Beichehalle. Die grosszügige dort vom YCK geschaffene Infrastruktur erlaubte den Teilnehmern mit Abstand einen sicheren Abend in nautisch dekoriertem Ambiente zu erleben.
Der Sonntag begann mit Flaute  bis sich um 11 Uhr dann ein frischer Festwind einstellte. Der Kurs war dank Roboterbojen sofort ausgelegt, die Yachten surften aus dem Hafen an die Startlinie. Bei dem tollen Wind drängten die Boote auf die Startlinie zu und produzierten einen Massenfrühstart. Für den nächsten Start bedeutete dies verschärfte Bedingungen - Black Flag - wer eine Minute vor dem Start über die Linie segelt ist disqualifiziert. Die Teams wurden vorsichtig und der Start klappte. 4 herrliche Wettfahrten mit rauschenden Genackerfahrten folgten. Die Laufsiege gingen an Team Mehlig (Dennis Mehlig (WYC) Kevin Mehlig (WYC) Yannick Hafer (WYC) Lukas Ammon (WYC), 2 x an das Team Superbüsi und an GER 857, Marc Funken (BYCUE) Gustavo Melcher (BYCUE) Alexandra Lauber (BYCUE) und Timo Kraus (BYCUE).
Ein herzliches Dankeschön gebührt auch den Sponsoren, welche dem YCK trotz schwieriger wirtschaftlicher Zeiten die Treue hielten. Allen voran bauen.ch, welche mit Ihrer Unterstützung die Covid-19 taugliche Infrastruktur in der Bleichehalle finanziell ermöglichten. Danke auch an SailCom.ch und Digital-Sport.Tech und ganz besonders an die vielen Helfer des YCK für den grossen Einsatz.

Optionen

Bilder (1)

Weitere Infos

J70 Sportboote sind weltweit sehr populär und werden in der Schweizer Segel-Nationalliga, der Deutschen Segel-Bundesliga genauso wie in der internationalen Sailing Championsleague eingesetzt. Nicht verwunderlich, dass viele Spitzenteams diese erste Möglichkeit der Saison nutzten, wieder in den Wettkampfmodus zu gelangen, so auch das Siegerteam, welches im Juli mit Siegesambitionen an den Youth Cup nach St.Moritz fährt und die meisten andern Top 10 platzierten, welche in den nächsten Wochen wieder Nationalliga Regatten segeln wollen.

Schlagworte

Clubs

YCK

Mehr zum Thema

IBN testen