Finale der E-Sailing-Bundesliga

Live am Freitag

Friedrichshafen, 05.06.2020 von IBN

Zwölf Vereine haben sich nach sieben „Spieltagen“ für das Finale der E-Sailing-Bundesliga qualifiziert - darunter der Württembergische Yacht-Club. Am Freitag, 5. Juni, wird das Finale um 17.30 Uhr starten – und live im Internet übertragen sowie kommentiert.

Von dem Corona-Verbot von Sportveranstaltungen ist auch die Segel-Bundesliga betroffen. Schon Anfang April wurde daher eine virtuelle Bundesliga ins Leben gerufen. Die meisten Clubs der 1. und 2. Liga waren dabei, dazu viele weitere deutsche Vereine, insgesamt rund 70. 

Für den WYC wird im Finale das Team an den Start gehen, das vor knapp zwei Wochen mit einem vierten Platz im letzten Qualifikations-Event ein Top-Ergebnis erreicht hat: Lukas Ammon wird am Bildschirm das WYC-Boot steuern, Tim Federspiel aus der Zuschauer-Perspektive taktische Tipps geben. 

Bisher waren die Clubs in vier Gruppen per Los eingeteilt worden, doch „die ersten Zwölf sind in dieser Konstellation noch nie gegeneinander gesegelt“, sagt Yannick Hafner, der die Teams des WYC für die virtuellen Regatten koordiniert hatte. Er erwartet daher spannende Wettfahrten: „Der Fokus sollte daher auf fehlerfreiem Segeln liegen – wie im echten Leben –, weil die Rennen voraussichtlich sehr eng sein werden und kleine Fehler entscheidend sein können.“ Drei Rennen von etwa sieben Minuten Dauer werden von den 12 Teams „gesegelt“, dann werden nur noch die besten vier Vereine um den Gesamtsieg kämpfen. „Es wäre super, da am Schluss dabei zu sein. Aber Ein Top-Ten-Ergebnis wäre angesichts der rund 70 Vereine, die dabei waren, auch schon ein toller Erfolg“, so Hafner. 

„Die Online-Wettfahrten haben sicher allen Beteiligten Spaß gemacht. Aber wir sind alle heiß darauf, dass es auf dem Wasser wieder richtig losgehen kann. Aber das bleibt ja leider noch abzuwarten“, fasst Yannick Hafner die Meinung aller Liga-Segler zusammen. 

Das Finale der E-Sailing-Bundesliga wird im Internet unter www.segelbundesliga.de am Freitag live ab 17.30 Uhr übertragen. Die Wettfahrten werden erklärt und kommentiert.  

Die teilnehmenden Vereine im Finale der E-Sailing-Bundesliga und ihre Platzierung nach der Qualifikation:

1.  Hamburger Segel-Club (HSC)

2.  Bodensee-Yacht-Club Überlingen (BYCÜ)

3.  Schlei-Segel-Club (SSC)

4.  Segelclub Undine Offenbach (SCU)

5.  Mühlenberger Segel Club (MSC)

6.  Flensburger Segel-Club (FSC)

7.  Blankeneser Segel-Club (BSC)

8.  Wassersport-Verein Güstrow 1928 (WVWG 1928)

9. Württembergischer Yacht-Club (WYC)

10. Düsseldorfer Yachtclub (DYC)

11. Segel-Club Wiking (SC Wiking)

12. Plöner Seglerverein (PSV 1908)