Sport- und Kultusminster geben Breitensport frei

Endgültige Entscheidung nicht vor dem 6. Mai

Radolfzell, 30.04.2020 von Michael Häßler

Die Sportministerkonferenz hat bei ihrer heutigen Sitzung empfohlen, die Ausübung von Breiten- und Freizeitsport frei zu geben.

Zum Zeitplan schreibt die Baden-Württembergische Kultusministerin, Fr. Dr. Susanne Eisenmann an Andreas Löwe, Syndikus des Deutschen Seglerverbands: „Für die Zeit ab dem 4.Mai 2020 sind unterschiedliche Szenarien vorstellbar, die im Moment weiter ausgearbeitet werden. Wir werden die weiteren Entscheidungen im Gesamtkontext der Pandemielage treffen. Hierbei spielen die Einschätzungen der Experten in Bezug auf die Entwicklung des Infektionsgeschehens eine wichtige Rolle.“

Ergänzung vom 2.Mai: Eine endgültige Entscheidung ist nicht vor dem 6. Mai zu erwarten.

Die Kultusminister empfehlen:

1. Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport 

a. Der Sport- und Trainingsbetrieb kann nach Maßgabe der folgenden Regeln im Breiten- und Freizeitsport in einem ersten Schritt wieder erlaubt werden, wenn die Sportangebote 

- an der „frischen Luft“ im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen stattfinden, 

- sie einen ausreichend großen Personenabstand gewährleisten (1,5-2 Meter), 

- kontaktfrei durchgeführt werden, insbesondere bei Kontakt- und Mann-schaftssportarten ohne Wettkampfsimulationen und -spiele, 

- die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, konsequent eingehalten werden, 

- die Umkleidekabinen ebenso wie Gastronomiebereiche geschlossen bleiben, 

- Bekleidungswechsel, Körperpflege und die Nutzung der Nassbereiche durch die Sporttreibenden nicht in der Sportstätte stattfinden, 

- eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt, 

- die Nutzung von Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen untersagt wird, 

- Risikogruppen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden, 

- keine Zuschauer zugelassen werden. 

b. Vor dem Hintergrund der unter 1a. genannten Regeln wird eine Differenzierung nach bestimmten Sportarten oder Altersgruppen von der SMK sportfachlich nicht für sinnvoll erachtet. 

c. Der DOSB setzt mit den von ihm weiter zu entwickelnden 10 Leitplanken einen sportfachlichen Rahmen zur Umsetzung des SMK Beschlusses und die Grundlage für die von den Fachverbänden zu erarbeitenden sportartspezifischen Empfehlungen. Die Landessportbünde und Landesfachverbände sollen die Sportvereine auf dieser Grundlage dahingehend unterstützen, wie ein sportartspezifisches Training unter strenger Einhaltung des hier vorgegebenen Rahmens umgesetzt werden kann.

Der gesamte Beschluß ist rechts als Download verfügbar. (Nicht für Mobilgeräte)

IWGB ist über Landesregierung BW am 30.4. enttäuscht

Leider wurde in der Pressekonferenz der Landesregierung am 30. 04. 2020 der SMK Beschluss nicht einmal erwähnt, oder eine Lockerung der Freiluftsports angedacht. Sehr enttäuschend.
Edgar Raff am 01.05.2020 12:49:19

Titel widersprüchlich

Aus dem Titel könnte fälschlicherweise abgeleitet werden, dass Breitensport ab sofort wieder freigegeben ist. Vielmehr hat die SMK ja nur eine Empfehlung für die Vorgehensweise ab 04. Mai formuliert. Es ist damit noch keinerlei Entscheidung getroffen.
Andreas Wolfram am 30.04.2020 19:43:16
Kommentare dieses Artikels als Feed