Motorbootfahrer bitten Landesregierung um Verhältnismäßigkeit

Seit einer Woche keine Reaktion

Ravensburg, 28.04.2020 von IBN

Der Internationale Bodensee Motorboot-Verband hat bereits am 21. April ein Schreiben an den Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann gerichtet.

Präsident Paul Minz bittet darum, die Sperrungen der Häfen zu überdenken und auf Zielführung und Verhältnismäßigkeit zu überprüfen. Bislang sei aber noch keine Antwort aus Stuttgart eingegangen, wie Minz bemängelt. 

Dabei trage der Verband die Schutzmaßnahmen seit dem ersten Tag an vollumfänglich mit, wie er betont. Der Wassersport, egal ob unter Segeln oder mit Motor ausgeübt, biete sowohl im Hafen, als auch auf dem freien See große Abstände der Menschen untereinander. Als einziger Risikobereich im Hafen seien die Sanitäranlagen vorstellbar, die aber noch geschlossen bleiben sollen. 

Auch sei im Bereich des Wassersports die Risikogruppe 50+ deutlich überrepräsentiert, weshalb hier schon aus Selbstschutz im besonderen Maße auf Einhaltung der Abstandsregeln geachtet würde.

Das Schreiben schließt mit der Bitte, die Häfen unter Beibehaltung der gültigen Regeln  für den Aufenthalt im Freien, wieder für den normalen Betrieb frei zu geben.

Optionen

Schlagworte

IBN testen