Tauchunfall vor Überlingen

Überlingen, 24.04.2020 von IBN

Zwei, wie die Polizei mitteilt, erfahrene Taucher im Alter von 56 und 52 Jahren führten am 23.04.2020, gegen 14:50 Uhr, im Bodensee vor Überlingen zwei Tauchgänge durch. Beide Tauchgänge, die jeweils ca. 40 Minuten dauerten und bis zu einer Tiefe von 43 Metern gingen, beendeten die beiden Männer zunächst problemlos. Etwa 30 Minuten nach dem Tauchgang zeigte der 52-jährige plötzlich Symptome, die sich in Übelkeit und Schwindel äußerten. Auch Medikamente halfen nicht, sodass sein 56-jähriger Begleiter einen Notruf absetzte.

Der erkrankte Taucher wurde mit Verdacht einer schweren Dekompressionserkrankung mit einem Rettungswagen in die Heliosklinik Überlingen eingeliefert, um eine Druckkammerbehandlung durchzuführen. Die Wasserschutzpolizeistation Überlingen hat die Ermittlungen aufgenommen.