Sailing Champions League gastiert in Travemünde

Travemünde J70

Travemünde, 07.02.2020 von IBN

Die Travemünder Woche 2020 ist gespickt mit sportlichen Höhepunkten und bekommt nun noch ein Premium-Event dazu: Insgesamt 13 Titelkämpfe, auf deutscher, europäischer und globaler Ebene bieten schon jetzt ein Meisterschaftspaket, wie es selbst zur Travemünder Woche außergewöhnlich ist.
Dazu runden Ranglisten- und Seeregatten, inklusives Segeln und die Showwettbewerbe das Programm ab. Bisher fehlte eigentlich nur das Liga-Segeln, da die Segelbundesliga erstmals nicht in Travemünde gastiert. Doch nun wird es sogar noch spektakulärer: Die Sailing Champions League (SCL) hat einen der drei Qualifier an die Lübecker Bucht vergeben und bringt die besten Clubs Europas zur schönsten Regattawoche der Welt.
Das Organisationsteam der Travemünder Woche und die SCL-Vermarkter von der Konzeptwerft aus Hamburg einigten sich auf die Ausrichtung der Regatten vom 23. bis 26. Juli. Damit wird die Travemünder Champions-League-Qualifikation für das Finale des europäischen Club-Wettbewerbs (Porto Cervo, Sardinien, 1. bis 4. Oktober) einen glanzvollen Schlusspunkt hinter die 131. Travemünder Woche setzen. „Wir haben wirklich eine großartige Regattawoche vor uns, zu der wir Spitzensegler aus aller Welt bei uns in Travemünde erwarten“, sagt Sportdirektor Jens Kath. „Das Liga-Segeln hat uns da schon ein wenig gefehlt. In den vergangenen sieben Jahren haben wir mit den Auftritten der Ersten und Zweiten Liga, der Deutschen Junioren-Segelliga und der Youth Sailing Champions League schon fast alles am Start gehabt, was dieses Segelformat zu bieten hat. Die Ausrichtung des SCL-Qualifiers ist tatsächlich das Sahnehäubchen“, so Kath.
Die Sailing Champions League hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung genommen. In 2014 erstmals vor Kopenhagen als einmaliges Event ausgetragen, hat es sich schnell zu einer kleinen Serie entwickelt, in der allein in Europa 100 Clubs aus 19 Nationen zunächst in den Qualifikationsevents in Mariehamn/Finnland, St. Petersburg/Russland und Travemünde antreten, um die Finalisten zu ermitteln. Die SCL hat zudem schnell die europäischen Grenzen übersprungen. In den USA, Australien und seit diesem Jahr auch im asiatischen Pazifikraum wird nach den Regeln gesegelt, die sich vor inzwischen acht Jahren in der Segel-Bundesliga entwickelt haben.

Die Travemünder Woche hat sich dabei immer als perfektes Event für das Liga-Segeln erwiesen. Mit der Regattabahn an der Nordermole sind kurze Wege garantiert, die für den Crewwechsel beim Liga-Segeln notwendig sind. Das Publikum ist nah dran an den Teams, und das Festival sorgt dafür, dass den Mannschaften ein spannendes Ambiente neben dem Segeln geboten wird. Liga-Segeln und Travemünder Woche – das hat von Beginn an gepasst und findet mit der Austragung des SCL-Qualifiers nun einen weiteren Höhepunkt.
Ein Highlight, das auch die Mannschaft des Lübecker YC miterleben kann. Denn der Erstliga-Aufsteiger erhält als Ausrichter eine Wildcard und wird die deutschen Farben neben dem deutschen Rekordmeister NRV Hamburg und dem aktuellen deutschen Vizemeister WV Hemelingen vertreten.