Neuer Präsident bei der GfS

HM Hell

Radolfzell, 15.01.2020 von IBN

Nach sechs Jahren erfolgreicher Vereinsarbeit ging der Lotse von Bord. Wolfgang Maurer hat die Geimeinschaft für Seefahrt (GfS) durch schwierige Gewässer navigiert und den Kurs hervorragend gehalten.

Seit Januar 2020 führt nun Hans-Martin Hell als neu gewählter Präsident den Verein. Als langjähriger Hochseesegler, kombiniert mit seiner Erfahrung in der Leitung eines Sinfonieorchesters, wird er den Verein für die zukünftigen Herausforderungen orchestrieren und neue, spannende Seegebiete erschliessen.

Die Gemeinschaft für Seefahrt (GfS), gegründet 1970 am Bodensee, ist eine internationale Vereinigung von Hochseeseglern. Ihren 700 Mitgliedern bietet sie auf zwei Vereinsyachten (HR48 und Xc45) ein weltweites Törn-Programm mit wechselnden Mitglieder-Crews im 2-4-Wochen Takt. Außergewöhnliche Reviere wie z.B. Grönland, Spitzbergen, Island, Grosse Seen, Brasilien, Karibik, Mittelmeer bis Israel, Ostsee bis Harparanda sowie zwei Atlantiküberquerungen pro Jahr finden sich regelmäßig im Fahrtenprogramm. 

Dieses Jahr feiert die GfS ihr 50-Jahre-Jubiläum.

www.gfs-hochseesegeln.com

IBN testen