Tolles Regattawochenende im 60. Jahr des SV Staad

staader regatta

Konstanz, 26.05.2011 von IBN

Am 20. Mai starteten die Drachen mit den Wettfahrten zur Staader Pokal Regatta Drachen über drei Tage mit dem hohen Ranglistenfaktor von 1,4. Am Samstag kamen Trias und Folkeboot hinzu.

Gemeldet waren 21 Boote, am Start waren dann 20, die bei schönem Wetter und leichten Winden doch drei Wettfahrten abschließen konnten. Die anfängliche Dominanz der bayrischen Schiffe bis Samstagabend wurde dann am Sonntag durch die guten Leistungen der Überlinger Crew von GER 150 mit Andreas Hermann an der Pinne abgelöst.

 

 

Eine Überraschung war das beachtlich starke Feld der Triassegler, die nach langer Pause eine langjährige Tradition durch diese Ranglistenregatta mit Faktor 1,2 im SVS wieder aufnahmen und im Rahmen der Internationalen Eichhornregatten den Bodensee Trias Pokal aussegelten.

 

Als Dreiann Kielboot vor über 40 Jahren vom deutschen Konstrukteur  Helmut Stöberl entworfen, hat dieser moderne Klassiker von seiner Aktualität nichts eingebüßt.  Start für die Trias wie auch für die Folkeboote mit RF 1,15 war am Samstag, den 21. Mai, so dass mit den 15 Trias und den 13 Folkebooten der neue Regattaleiter Jürgen Birkle und sein Team alle Hände voll zu tun hatten, diese Feuertaufe zu bestehen. Die 3 Bootsklassen brachten knapp 50 Schiffe während dieses Regattawochenendes an den Start. Das hat man in Staad schon länger nicht mehr erlebt.  Souveräner Sieger der Trias wurde die Crew der GER 105 mit Roderich Uehrlichs vom Rursee an der Pinne.

 

Bei den Folkebooten ging es trotz wenig Wind am Samstag beim Start hoch her, ihr sonst eher ruhiges Temperament zeigte eine heißblütige Variante und durch den Massenfrühstart musste der 2. Startversuch mit der schwarzen Flagge verschärft werden. Aber einmal in Wallung, konnten einige Segler dieser Klasse den Startschuß nicht abwarten und es wurden darauf hin fünf Boote disqualifiziert. 

 

Alle Segler waren rundum begeistert, auch wenn der Wind hätte besser sein können. Und am Freitagabend musste bei schönstem Wind aber Sturmwarnung auf einen Start verzichtet werden. Dem Regattaleiter und seinem Team wie auch dem SVS gebührt ein ganz dickes Lob für den reibungslosen Ablauf und die gute Organisation.

 

Auch die tolle Kooperation mit den Fährebetrieben trug ihren Teil zu diesem großen Erfolg bei.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen, jeweils 1.Drittel:

Drachen:

1 Platz GER 150 Andreas Hermann RV Überlingen

2 Platz GER 1038 Mathias Glas, BYC

3 Platz GER 1035 Nico Reuter YC Possenhofen  

4 Platz GER 1072 Hannes Braun MYC

5 Platz GER 1077 Martin Büge MYC

6 Platz GER   942 H.-Dieter Lang YCI

7 Platz GER   989 Stefan Bleich SVS

 

Trias:

1 Platz GER 105 Roderich Uehrlichs SSC Rursee

2 Platz GER 557 Erwin Billig SSC Rursee

3 Platz SUI   506 Reto Fattorini YCSpiez

4 Platz GER  458 Dieter Keller SVS

5 Platz SUI    457 Willy Sauter SC Ermatingen

 

Folkeboot:

 

1 Platz GER 635 Norbert Hermann SV Kressbronn

2 Platz GER 873 Peter Häusler YC Ra

3 Platz  GER 705 Rainer Willibald YC Gaienhofen

4 Platz GER  461 Gerhard Kunze SV Purren