RV6-Bodensee Cup in der Rietlibucht

Rietli

Goldach, 17.06.2016 von IBN

Am Wochenende lieferten sich in der Rietli-Bucht vor Goldach 8 Teams von 8 Segelclubs heiss umkämpfte Wettfahrten. Sie segelten um den Wanderpreis des Regionalverbands 6 Bodensee von Swiss Sailing.

An diesem Anlass kämpfen nicht einzelne Bootsmannschaften gegeneinander, sondern Teams bestehend auf je zwei Booten, einer Jolle und einer Yacht desselben Clubs. Die Jollen werden von den besten Nachwuchskräften, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis 20 gesegelt. Die Jachten steuern erfahrene Regattasegler mit einer Crew aus Kindern und Jugendlichen desselben Vereins. Die aufstrebenden jungen Talente und die nicht minder ehrgeizigen Arrivierten kämpfen gemeinsam - mehrere Generationen von Seglern sitzen sozusagen „im gleichen Boot“.

Es traten Ermatinger Segelclub, Regattaclub Bodensee, Salensteiner Yacht Club, Yachtclub Kreuzlingen mit je einem Team, der Segelclub Rietli und der Yachtclub Romanshorn mit zwei Teams an. Das Regattafeld war bunt. 420er, Laser, 29er... bei den Jollen, J70, Axion 33.5, Faurby 36, Blue 25... bei den Yachten. - David gegen Goliath sozusagen - Die riesigen Unterschiede wurden durch die Yardstick-Berechnung egalisiert.

Die Bedingungen auf dem See, vor allem der starke Westwind mit Stärke 4-5 am Sonntag, forderten alles! Die Organisation teilten sich der Regattaclub Bodensee (RCB, Wettfahrtleitung) und der Segelclub Rietli (SCR Verpflegung/Infrastruktur). In den insgesamt 4 Wettfahrten behielt die Crew vom Regattaclub Bodensee von Anfang an die Oberhand. Die Segler/innen dieses Clubs (470er mit Rutishauser/Rüdlinger und J70 mit René Ott/Crew) gehören zur schweizerischen Spitze. Ränge 2 (420er Hafner/Hafner, J 70 Ruf/Crew) und 3 (420er Fokkens/Fokkens; J 80 Hochuli/Crew) gingen an die vielversprechenden Teams des SCR.

Im Clubhaus des Gewinners steht für ein Jahr eine Attraktion, die Jung und Alt an einen „Tisch“ bringen wird: Ein Töggelikasten! Er ist Teil des Wanderpreises und soll zusätzliche Motivation für die Segler sein. Wer will diese Attraktion schon an einen anderen Club verlieren? Für Spannung am nächsten RV6-Cup im Sommer 2017 ist also gesorgt!

Thomas Joller, SCR

Optionen

Bilder (1)

Schlagworte

Clubs

SCR

Mehr zum Thema