In der Tabelle rangiert der WYC auf Platz sechs

WYC

Friedrichshafen, 30.05.2016 von IBN

Auf Rang zehn ist das Team des Württembergischen Yacht-Clubs beim zweiten Spieltag (27. bis 29. Mai) der 1. Segel-Bundesliga auf dem Bodensee vor Konstanz gesegelt.

Bei überwiegend leichten Windverhältnissen und streckenweiser starker Strömung im Konstanzer Trichter waren perfektes Boots-Handling ebenso gefragt wie gute taktische Entscheidungen. Das gelang manchmal perfekt, manchmal weniger gut. Nach zwei von sechs Events liegt der WYC auf dem sechsten Rang der 18 Vereine in der 1. Liga.

„Insgesamt sind wir mit dem Ergebnis schon zufrieden“, bilanziert Team-Manager Klaus Diesch nachdenklich. Ein bisschen mehr hatte er sich schon erhofft – vor allem im Laufe des Events, bei dem das Team um Marvin Frisch (Anian Schreiber, Moritz Rieger und Patrick Egger) auch erste und zweite Plätze segelte. Doch am Abend des zweiten Regattatages verletzte sich Moritz Rieger. Mit einer starken Zerrung am Knie wurde er ins Krankenhaus gebracht und musste am Sonntag durch Johannes Scheffold ersetzt werden. „Das hat ein bisschen Unruhe ins Team gebracht, aber die neue Mannschaft hat das mit unserem Youngster – Johannes ist mit 19 Jahren der jüngste im Kader – gut gemeistert“, so Diesch. Wurde an den ersten beiden Tagen meist bei ein bis zwei Windstärken gesegelt, so waren es am Sonntagmittag in strömendem Regen rund drei Beaufort. Ein dritter und ein zweiter Platz zeigten, dass sich das Team in der neuen Zusammensetzung schnell zurechtgefunden hatte.

Nachdem der WYC auf Kern-Teams umgestellt hat, war diesmal die Mannschaft von Marvin Frisch am Start. „Bei Marvin wissen wir, dass er sich und sein Team für die Liga aufbaut und gezeigt hat, dass er richtig gute Ergebnisse segeln kann“, resümierte der Team-Manager. „Das Team hat gut harmoniert“, zog Diesch nach Marvin Frischs zweitem Einsatz als Steuermann Bilanz.

Souveräner Sieger des Events in der 1. Liga wurde der amtierende Meister DTYC aus Tutzing am Starnberger See vor dem Berliner VSaW und dem Bayerischen YC aus Starnberg. Die Aufsteiger vom Lindauer Segler-Club erreichten Rang vier.

In der Gesamttabelle nach dem zweiten von sechs „Spieltagen“ rangiert der WYC auf Platz sechs. „Das ist eine bessere Ausgangslage als im vergangenen Jahr – und eine gute Basis für den nächsten Event“, blickt Diesch voraus. Der dritte „Spieltag“ wird erst am letzten Juli-Wochenende in Travemünde sein. Vorher wird noch bei den „Battles“ zur J70-Bodenseemeisterschaft am 11. und 12. Juni in Bregenz sowie am 9. und 10. Juli in Friedrichshafen gesegelt. „Wir haben erkannt, dass wir schon noch fleißig trainieren müssen“, so Klaus Diesch.