Freies Training eröffnet das Match Race Germany

MR

Langenargen, 10.05.2016 von IBN

Das 19. Match Race Germany wird am Mittwoch mit der Generalprobe eingeläutet: Mit dem Freien Training steigen die zwölf Teams aus acht Ländern in den deutschen Duell-Klassiker ein.

Zu den Favoriten bei Deutschlands bekanntester Matchrace-Regatta zählt der zehnmalige Eissegel-Weltmeister und America’s-Cup-Halbfinalist Karol Jablonski. Der Duellsegel-Spezialist mit polnischem und deutschem Pass ist einer der furiosesten Angreifer seiner Paradedisziplin und erklärt: „Matchracing ist die absolut spannendste Art des Segelsports! Es macht mir am meisten Spaß, weil es ehrlich, direkt und herausfordernd ist.“

Neben Jablonski rechnet sich auch sein Landsmann Przemek Tarnacki gute Chancen aus, mindestens das Halbfinale zu erreichen. Mit Platz neun im vergangenen Jahr war Tarnacki nicht zufrieden. Der 38-Jährige versprach: „Wir kommen sehr hungrig an den Bodensee.“

In 18 Auflagen holten Australiens Top-Segler mit vier Erfolgen die meisten Siege, gefolgt von Großbritannien und Dänemark mit jeweils drei Siegen. Für England gewann Sir Ben Ainslie das Match Race Germany 2009. Heute jagt er den America’s Cup. Rekordsieger der führenden deutschen Matchrace-Regatta ist Peter Gilmour, der vor Langenargen zwischen 2004 und 2006 dreimal in Folge triumphierte. Einen deutschen Sieger konnten Zentausende erst einmal feiern: 2001 hatte sich der Starnberger Profi Markus Wieser mit seiner Crew im Finale gegen Deutschlands erfolgreichsten Segler der Sportgeschichte durchgesetzt  – Doppel-Olympiasieger und America’s-Cup-Gewinner Jochen Schümann und sein Team mussten damals mit Platz zwei zufrieden sein.

 Der erste Startschuss zum 19. Match Race Germany fällt am Donnerstag nach dem Freien Training am Mittwoch. Die fünftägige Preisgeld-Serie endet am Pfingstmonatg mit den Finalläufen und der Siegerehrung vor großem Publikum.


Teilnehmer, Nationen & Teamnamen

 

Pierre Rhimbault /FRAU, Matchtogether)

Vladimir Lipavsky (RUS, Ost Legal Sailing)

Przemek Tarnacki (POL, Energa Yacht Racing Team)

Dejan Presen (SLO, Lumba Match Race Team)

Philip Bendon (IRL, Bendon Race Team)

Lukasz Wosinski (POL, Delphia Sailing Team)

Maxime Mesnil (FRAU, Co Pilotes By Normandie Elite Team)

Nelson Mettraux (SUI, Geneva Match Race Team)

Kohei Ichikawa (JPN, Gekko)

Bojan Rajar (SLO, Eureka Sailing Team)

Adrian Maier-Ring (GER, Innotio Match Race Team)

Karol Jablonski (POL/GER, Jablonski Racing)