Kaiserwetter und Bruch bei 30er Regatta

30er

Radolfzell, 13.07.2015 von IBN

Im Hafen vom Yacht-Club Radolfzell trafen sich am vergangenen Wochenende fünfzehn Mannschaften mit ihren 30er Schärenkreuzern zur Regatta um den internationalen Unterseepokal 2015.

Laut Prognose waren westliche Winde mit der Stärke drei bis vier Beaufort angesagt. Bei strahlendem Sonnenschein setzte pünktlich um 13 Uhr der erwartete Wind ein, sodass Wettfahrtleiter Alexander Dietrich die erste Wettfahrt starten konnte. Es folgten bei zunehmenden Wind weitere drei Wettfahrten. Die blinkenden Lichter rund um den Untersee warnten vor Starkwind bis sechs Beaufort.

Zerfetzte Genuas, gebrochene Spinnakerfalls und verbogene Spi-Bäume waren am Ende der vierten Wettfahrt als Materialschaden zu verzeichnen. Am Sonntagmorgen herrschte zuerst Flaute. Erst gegen zwölf Uhr frischte der Wind etwas auf. Eine fünfte Wettfahrt wurde gestartet, musste aber wegen starken Winddrehungen bis zu 90° abgebrochen werden.

Sieger des Unterseepokals wurde wie schon im vergangenen Jahr Rolf Winterhalter, Jürgen und Sven Leonards, Klaus Eiermann (Jollen Segler Reichenau) gefolgt von Gerd Schuble, Hannes Schuble, Bertram Schall, Ralf Welschinger (Yacht-Club Radolfzell). Den dritten Platz errang Rolf Steuer, Gabi Steuer, Felix Kling, Andreas Hohner (Yacht-Club Radolfzell).