LSC wird Zweiter in der zweiten Segelbundesliga

LSC

Lindau, 04.05.2015 von IBN

Bei der ersten Regatta in der zweiten Bundesliga holte die Mannschaft um Veit und Teresa Hemmeter, Martin Hostenkamp und Fabian Gielen einen hervorragenden zweiten Platz.

Insgesamt hatte die Regattaserie in Tutzing wenig Wind, es konnten nur fünf Läufe gesegelt werden, dann schlief der Wind endgültig ein. Weil andere Clubs sechs Rennen auf dem Konto hatten, bekam der LSC für den nicht gesegelten sechsten Lauf die Durchschnittspunktzahl der vorangegangenen Rennen. In der Ergebnisliste steht deshalb RDG (redress given).

"Das haben die toll gemacht. Der zweite Platz in Tutzing ist eine gute Ausgangsbasis, dass der LSC in diesem Jahr ziemlich sicher nicht mehr aus der zweiten Bundesliga absteigen kann - aber natürlich wollen wir nach oben," gratulierte der LSC-Vorsitzende Andreas Ober dem erfolgreichen Team.

Es waren sehr enge Rennen, entscheidend war der letzte Lauf, hier holte der Hamburger Segel-Club einen ersten Platz, während der LSC auf den zweiten Rang kam. In der Endabrechnung war das der fehlende Punkt für den Gesamtsieg. Der Yacht-Club Langenargen wurde Dritter.

"Mit dem zweiten Platz können wir aber sehr zufrieden sein", meinte Steuermann Veit Hemmeter. "Leider ist uns in einem Lauf in Führung liegend der Vorschoter über Bord gegangen, sonst hätte das Ergebnis noch besser ausfallen können. Aber Zweiter ist schon ziemlich gut."