Bootsbergung im Yachthafen

Konstanz, 14.04.2015 von IBN

Die Wasserschutzpolizei meldete am 132.4. um 09:32 Uhr ein gesunkenes Boot im Hafen des DSMC Konstan.

Am Steg 2 war  ein 9,20 m lange Motorboot gesunken. Das Heck sowie die Kabinen waren vollständig unter Wasser. Es ragten nur noch die Aufbauten und der Bug des Bootes aus dem Wasser. Zur Bergung des Havaristen wurden die Kräfte der Ölwehr der Feuerwehr Konstanz und die DLRG Konstanz mit Einsatztauchern alarmiert.
Es wurden Ölsperren um das Boot verlegt, damit die Gefahr einer Ölverschmutzung gebannt werden konnte. Danach drangen die Taucher in das Boot ein. Sie fanden jedoch keine Erklärung dafür, warum das Boot gesunken war. Damit die Taucher sich im Boot bewegen konnten wurde die Inneneinrichtung ausgeräumt und gesichert. Im weiteren Verlauf mussten die Taucher Hebesäcke anbringen, damit das Boot so weit gehoben werden konnte um Pumpen zum auspumpen des Bootes in Stellung bringen zu können.
Gegen 18:00 Uhr gelang es den Einsatzkräften mit den bereitgestellten Pumpen, der DLRG und der Feuerwehr, das Boot auszupumpen. Im Schlepptau eines Arbeitsbootes der Feuerwehr gelang es dann an den Portalkran der BSB und konnte dann gegen 18:30 Uhr an Land verbracht werden.