David Howlett wird Head Coach der Deutschen Segel-Nationalmannschaft

Hamburg, 11.12.2014

Er war der Erfolgs-Trainer von Ben Ainslie, dem besten olympischen Segler aller Zeiten: Ab sofort ist David Howlett Head Coach der Deutschen Segel-Nationalmannschaft, dem Audi Sailing Team Germany.

Dr. Andreas Lochbrunner, Präsident des Deutschen

Segler-Verbandes: „David Howlett hat eine unglaubliche

Erfolgsbilanz vorzuweisen. Seine Segler holten bei den

Olympischen Spielen in Seoul 1988, Sydney 2000, Athen

2004, Peking 2008 und London 2012 Gold. Wir sind sehr stolz, dass wir mit David

Howlett einen der weltbesten Trainer als Head Coach für die deutsche Segel-

Nationalmannschaft verpflichten konnten. Seine Expertise wird uns den nötigen

Rückenwind auf dem Weg nachRio 2016 geben.“

David Howlett (Foto links) wurde am 24.

November 1951 im mittelenglischen

Wellingborough geboren und lebt heute nahe der

Küstenstadt Portsmouth. 1976 startete Howlett

bei den Olympischen Spielen von Montreal im

Finn für Großbritannien. Als er vier Jahre später

die Olympia-Qualifikation für die Spiele von Seoul

verpasste, wechselte Howlett ins Trainerfach und

coachte die Starboot-Segler Mike McIntyre und

Bryn Vaile zur Gold-Medaille. Bei den Spielen

1992 vor Barcelona war dann Howlett wieder

selbst am Steuer des britischen Starboots und wurdeVierzehnter. Bei den Spielen

2000 in Sydney gewannen seine? Schützlinge Iain Percy im Finn und Shirley

Robertson im Europe jeweils Gold. 2002 wurde Howlett Trainer von Ben Ainslie, der

bereits im Laser bei den Olympischen Spielen 1996 von Atlanta Silber und 2000 in

Australien Gold gewonnen hatte. Unter Howletts Regie wechselte Ben Ainslie in die

Finn-Klasse und wurde noch erfolgreicher: Gold bei den Olympischen Spielen 2004

von Athen, Gold bei den Olympischen Spielen 2008 von Peking und Gold bei den

Olympischen Spielen 2012 von London. Für Peking trainierte Howlett Ainslie’s

Trainingspartner, das britische Starboot-Team Iain Percy und Andrew Simpson. Auch

hier stand am Ende eine Gold-Medaille.

Der Erfolgscoach, der in jungen Jahren eine Segelmacherlehre im Salzburger Land

absolviert hatte, spricht sehr gut Deutsch und freut sich auf seine neue

Herausforderung:

David Howlett: „Deutschland hat eine große Segeltradition mit vielen

hervorragenden Seglern. Ich kann mich noch gut an meine aktive Olympiateilnahme

im Jahr 1976 erinnern, als Jochen Schümann im Finn Gold holte und ich siebter

wurde. Ich glaube, dass die deutsche Segel-Nationalmannschaft auch heute viel

Potenzial hat. Wichtig ist, dass wir uns jetzt alle auf das große Ziel Olympia 2016

fokussieren und dass die Seglerinnen und Segler möglichst viel Zeit auf dem Wasser

verbringen. Auch im Sport bekommt man nichts geschenkt. Talent ist eine

Grundbedingung, aber keine Garantie für Erfolg. Training und ein klarer Fokus auf

das Ziel sind durch nichts zu ersetzen.“

IBN testen