Ende einer Schifffahrt

Konstanz, 08.07.2014 von IBN

Ein Schweizer Personenschiff lag seit den Vormittagsstunden mit Motorschaden im Bereich der Konstanzer Radfahrerbrücke.

Das Schiff war auf dem Weg aus Richtung Konstanz
nach Schaffhausen, als plötzlich oberhalb der Alten Rheinbrücke die 
Backbordmaschine ausfiel. Kurz nach der Brückendurchfahrt fiel die 
Steuerbordmaschine ebenfalls aus. Versuche des Kapitäns die Maschine 
wieder in Gang zu setzten misslangen.

An Bord befanden sich 40 bis 50 Passagiere. Die Wasserschutzpolizei Konstanz und die Kollegen der 
Schweizer Wasserschutzpolizei waren am Ort des Geschehens und 
sicherten die Stelle ab. Ein Teil der Passagiere wurde bereits von 
Bord geholt und mit einem Boot der Schweizer Seepolizei in die Häfen 
Konstanz und Kreuzlingen verbracht. Das manövrierunfähige Schiff 
wurde durch ein weiteres Fahrgastschiff längsseits genommen und nach 
Mannenbach geschleppt. Die Schifffahrt wurde durch die Havarie nicht 
beeinträchtigt. Eine Gefährdung von Personen lag zu keinem Zeitpunkt 
vor. Die Ursache des Motorschadens ist derzeit noch unklar.