Luna Rossa Challenge führt im Halbfinale mit 2:0

luna

San Francisco, 09.08.2013 von IBN

Zwar meinte Chris Draper, Steuermann der italienischen Luna Rossa Challenge, sein Team könne „sehr, sehr viel besser“ segeln als am Mittwoch, doch die Leistung reichte aus, um im Halbfinale der Herausforderer-Serie Louis Vuitton Cup mit 2:0 in Führung zu gehen.



, USA, 08/08/2013
 
     
 
     
Bei im Schnitt elf Knoten Wind aus West/Südwest kam Luna Rossa 2:06 Minuten vor Artemis Racing ins Ziel. Luna Rossas Taktiker Francesco Bruni sagte, so extreme Leichtwind-Bedingungen habe er in der San Francisco Bay noch nicht erlebt. Entsprechend langsam war die Wettfahrt: Luna Rossa benötigte für den 15,4 Seemeilen langen Kurs 54 Minuten und 26 Sekunden. Die Durchschnittgeschwindigkeit von knapp unter 22 Knoten (41 km/h) gleicht für die AC72-Katamarane einer Schleichfahrt.

„Die Kommunikation an Bord hat sehr gut funktioniert. Es war wesentlich ruhiger als gestern, vor allem wegen der schwachen Winde“, sagte Bruni. „Der Wind hat stark gedreht. Und wenn das passiert, kann niemand gelassen bleiben. Man wird bei diesen Bedingungen im einen Moment seine Führung ausbauen, und dann wird der Gegner wieder aufholen. Ich finde, uns ist es gut gelungen, das Boot schön ruhig zu segeln, auch in schwierigen Situationen. Ich bin stolz auf unsere Leistung bei diesen anspruchsvollen Bedingungen – wahrscheinlich den anspruchsvollsten, die wir bisher in San Francisco erlebt haben.“

Für Artemis Racing war das heutige Rennen erst die zweite Wettfahrt und der zehnte Segeltag insgesamt mit seinem zweiten AC72. Die erste Wettfahrt hatte das Team am Dienstag nach einer beherzten Leistung mit zwei Minuten Abstand verloren.

Im heutigen Rennen gewann Artemis-Steuermann Nathan Outteridge erneut den Start und führte an der ersten Tonne. Doch anschießend stellte sich schnell heraus, dass es für die Schweden ein schwierigerer Tag werden würde.

Artemis Racing hatte mit dem Leichtwind große Probleme und beim Foilen wesentlich mehr Mühe als noch am ersten Tag. Luna Rossas AC72 hingegen hob sich nach der ersten Bahnmarke aus dem Wasser und zog mit Leichtigkeit am Gegner vorbei.

„Wir hatten wieder einen tollen Start und haben sogar die erste Bahn gewonnen“, sagte Outteridge. „Doch Luna Rossa hatte an der ersten Tonne in Luv mehr Druck im Segel und konnte uns beim Abfallen überholen. Vor dem Wind zeigte sich deutlich, dass sie auch bei wenig Wind foilen konnten. Wir konnten nur abwarten, bis wir Geschwindigkeit aufnehmen.“

Immerhin gelang Artemis Racing ein bemerkenswertes Comeback auf der zweiten Kreuz, nachdem das Team die Tidenströmung nahe Alcatraz verlassen hatte und an der Küste auf der linken Kursseite einen günstigen Dreher ausnutzte. 59 Sekunden holten die Schweden auf dieser Bahn auf – nur um anschließend vor dem Wind 55 Sekunden zu verlieren.

„Das war heute ziemlich frustrierend. Wir bräuchten einfach mehr Zeit auf dem Boot“, meinte Outteridge. „Da draußen war es heute wirklich anspruchsvoll. Es war der bisher härteste Tag in diesen Booten. Wir werden jetzt trainieren und uns für die kommenden Rennen ein wenig verbessern.“

Am Donnerstag wird keine Wettfahrt stattfinden. Luns Rossa hat angekündigt, den Tag zur Bootswartung zu verwenden, während Artemis Racing plant zu trainieren.

Das dritte Rennen im Halbfinale ist für Freitag, 9. August, um 13.15 Uhr Ortszeit/22.15 Uhr MESZ angesetzt.

Louis Vuitton Cup Halbfinale – Zwischenstand (Best-of-Seven)
•    Luna Rossa Challenge – 2
•    Artemis Racing – 0



Die nächsten Rennen im Louis Vuitton Cup
(Start jeweils um 13.15 Uhr Ortszeit/22.15 Uhr MESZ)
•    Freitag, 9. August, Halbfinale, Rennen 3
•    Samstag, 10. August, Halbfinale, Rennen 4

Optionen

Bilder (1)

Weitere Infos

Daten zum Match Race: • Sieben Bahnen • Länge: 15,41 Seemeilen • Zeit: Luna Rossa 54:26 Minuten, Artemis Racing 56:32 Minuten • Gesegelte Distanz: Luna Rossa 19,87 Seemeilen, Artemis Racing 19,82 Seemeilen • Durchschnittsgeschwindigkeit: Luna Rossa 21,96 Knoten (40,76 km/h), Artemis Racing 21,09 Knoten (30,06 km/h) • Höchstgeschwindigkeit: Luna Rossa 37,12 Knoten (68,75 km/h), Artemis Racing 34,49 Knoten (63,88 km/h) • Windgeschwindigkeit: Durchschnitt 11,5 Knoten, in Böen bis 14,7 Knoten

Schlagworte

Mehr zum Thema

IBN testen