Souveräner Sieg

JK

Fischbach, 13.05.2013 von Kerstin Hahn

Regelrechte Vatertags- Stimmung herrschte bei den 20er Jollenkreuzer Seglern, die am Himmelfahrtstag, dem ersten Regattatag nach der offiziellen Eröffnung der 30. Friedrichshaf’ner Segelwochen, drei schöne Wettfahrten in der Fischbacher Bucht absolvieren konnten.


ei Wind zwischen fünf und sieben Knoten aus westlicher Richtung hatten sie
ein entspanntes Segelfeeling, auch wenn es im letzten Lauf eine
Bahnverkürzung gab. Während die Crew Wilfried Schwer/ Bernd Koy (15er JK)
von der Steinhuder Segler Vereinigung, genau wie im letzten Jahr  drei Mal
souverän als erster durchs Ziel ging, als Punktsieger nicht mehr zu schlagen
war und deshalb in aller Ruhe schon auskrante, gab es für die anderen Segler
am Samstag  noch einen letzten Lauf.  Die sieben Knoten Wind, die der Morgen
zu bieten hatte, reichten aus, dass sich insbesondere  bei den 20er JK noch
einige Platzierungen  verschoben. So siegte in diesem Jahr wieder das Team
von Christian Friedrich, während sich Pokalverteidiger Rainer Winkelmann auf
Platz sechs wiederfand. Platz zwei und drei gingen überraschend an die
österreichischen Mannschaften Zethner / YC Mörbisch  und Johann Gottwald /
YC Possenhofen.

Mit nur zwei Punkten Abstand und einem Laufsieg in der Serie, segelte die
einzige Bodenseecrew der 20er, Münzer/ Bercher/ Leubecher vom WVF, auf den
undankbaren vierten Platz. Nachdem am Samstag nach ihrer vierten Wettfahrt
auch die 15er einen Streicher bekamen, ergaben sich beim Bodenseepokal der
15er nach der Siegercrew Schwer/ Koy  folgende Platzierungen:
Zweitplatzierter Christian und Axel Weber/ STSV, Dritter:  das Tochter –
Vater Duo Tanja und Werner Kühnle, auch sie in ihrer Klasse einziges WVF-
und Bodenseeboot.    K.Hahn