Youth America’s Cup : Erste erfolgreiche Tests für Team Tilt

Team Tilt

San Francisco , 21.02.2013 von IBN

Die zweite Selektionsserie der Red Bull Youth America’s Cup hat mit Konditionstests für die jungen Segler des Team Tilt aus der Schweiz begonnen, welche hervorragende Resultate erreicht haben. Sie haben danach die lang erwarteten Trainings an Bord der berühmten Wingsails Katamarane des Typ AC45 begonnen.

Die Selektionen für das Finale, welches im September im Rahmen des America’s Cup stattfinden soll, erfolgen aufgrund mehrerer Kriterien: Das Potential der Mannschaft, der Teamgeist, das Trainingsprogramm, die körperliche Kondition und natürlich auch das seglerische Können der Mannschaft.

Die Mannschaft, welche namentlich durch Arnaud Psarofaghis trainiert wird, hat sich bereits beim ersten Konditionstest positiv gezeigt. Die intensive Vorbereitung zur Leistungsfähigkeit der Mannschaft hat ihre Früchte getragen, da die Mannschaft hervorragende Resultate erreicht hat. Der Skipper, Lucien Cujean, konnte sogar einen Rekord schlagen: „Team Tilt ist physisch sehr gut vorbereitet und sie haben einen guten Mannschaftsgeist“, sagt Hans-Peter Steinacher, Sportdirektor der Red Bull Youth America’s Cup. « Wir haben die Jungs an der Winch getestet und einer der Segler aus der Schweiz hat alle Mitglieder des Oracle-Teams geschlagen; wir haben einen neuen Rekord! ». Jocelyn Keller, der Taktiker, hat auch die Aufmerksamkeit auf ihn gezogen: « Ich brauche diese Winch jeden Tag und er hat ihn in 20 Minuten gebrochen…», lacht Jimmy Spithill, Skipper des Oracle Team USA. « Diese Jungen sind wirklich stark! ».

Der erste Segeltag wurde wegen starken Winden abgesagt. Die jungen Segler aus der Schweiz konnten gestern endlich ihre Feuertaufe erleben: Zwei Trainings auf dem Wasser mit Winden von 8 bis 15 Knoten: « Das ist ein grosser Tag für das Segeln in der Schweiz: Es ist das erste Mal, dass eine 100 %, schweizerische Mannschaft auf einem AC45 mit einem rigidem Segel einer solchen Grösse segelt », kommentiert Alex Schneiter, Team Leader von Team Tilt. « Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber die Jungs vom Team Tilt waren bemerkenswert und haben eine gute Leistung gezeigt mit gelungenen Manövern und auch guten Abläufen. Der Tag war fantastisch und erfolgte in einem wunderschönen Rahmen zwischen Alcatraz und dem Golden Gate Bridge. Die strahlenden Gesichter der ganzen Mannschaft an Land bestätigen dies! ».

Lucien Cujean kommt auf seine ersten Sensationen auf dem Renn-Katamaran zurück: « Der AC45 ist eine unglaubliche Maschine, die sehr kraftvoll und auch sehr fein zu steuern ist. Wir werden weiterhin stark arbeiten sowie unsere Videos und Leistungen analysieren, um den nächsten Segeltag noch stärker anzugreifen. Was wir hier San Francisco erleben ist unglaublich! ».

Jérémy Bachelin, welcher das Grosssegel regelt, beurteilt sein neues Segelboot wie folgt: « Das rigide Segel ist relativ einfach zu regeln, aber es braucht eine gewisse Anpassungszeit, um die richtigen Einstellungen zu finden. Es ist im Vergleich zu einem klassischen Segel sehr verschieden und hinsichtlich der physischen Kondition sehr schwer! ».

Die Wettervorhersagen für die folgenden Qualifikationstage sind positiv; Team Tilt wird weiterhin an Bord der AC45 im Rahmen von « Practice Races » mit vorbestimmten Kursen segeln. Die Resultate dieser Regatten werden im Rahmen der Beurteilung für die Selektion der Mannschaft miteinbezogen.

Optionen

Bilder (1)

Downloads


Schlagworte

Mehr zum Thema