Die Vorausscheidung beginnt

teambegrüssung

14.02.2013 von IBN

Weltklasse-Segler vom ORACLE TEAM USA und von Artemis Racing haben bei einem Medien-Tag die Nachwuchscrews willkommen geheißen, die an der ersten Vorausscheidung zum Red Bull Youth America’s Cup teilnehmen.

Die Segelgrößen – Russell Coutts, Jimmy Spithill, Ben Ainslie, Iain Percy und Nathan Outteridge – bringen es zusammen auf nicht weniger als fünf America’s-Cup-Siege, 14 Olympische Medaillen und unzählige weitere Titel.
 
Die Idee hinter dem Red Bull Youth America’s Cup ist es, jungen Seglern den Weg zum America’s Cup zu ebnen. Denn in der Vergangenheit hatte der Nachwuchs kaum eine Chance, sich in der Hierarchie eines America’s-Cup-Teams nach oben zu arbeiten. Den Talenten wurde einfach die Erfahrung abgesprochen, um das hohe Niveau einer America’s-Cup-Crew zu erfüllen. Der Red Bull Youth America’s Cup möchte das ändern. Dabei ist auch ein Team vom Bodensee.
 
„Nach San Fransisco zu kommen und die Chance zu haben, mit einem AC45 zu segeln, ist wahnsinnig aufregend – einfach fantastisch“, sagt Erik Heil, 23-jähriger Steuermann des deutschen Teams – einer Kooperation des Sailing Team Germany (STG) und des Norddeutschen Regatta Vereins (NRV). „Andererseits ist es sehr schade, dass wir nur eine Woche haben. Wir würden das gerne sehr viel länger auskosten.“
 
Das STG/NRV-Team zählt zu den sechs Crews, die in der ersten Qualifikationsgruppe antreten. Sechs weitere Teams sind in der kommenden Woche (18. bis 24.Februar) gefordert. Mindestens vier Crews werden anschließend die Startberechtigung für den Red Bull Youth America’s Cup (1. bis 4. September) bekommen.
 
„Eine bessere Chance, Geschichte zu schreiben, als im Red Bull Youth America’s Cup gibt es nicht“, sagt Hans-Peter Steinacher, einer von zwei Red Bull Segeldirektoren. „Wir werden die Besten der Besten aussuchen.“
 
Sechs Nationen sind in der ersten Vorausscheidung vertreten: Australien, Dänemark, Deutschland, Österreich, Neuseeland und Südafrika. Während einige Teams die finanziellen Mittel zur Teilnahme an der Qualifikation selbst aufgebracht haben, haben andere Crews Unterstützung organisiert.
 
In den ersten Tagen haben die Teams größeres Können und Souveränität bewiesen, als zu erwarten war – immerhin hat die überwiegende Mehrzahl der Segler lediglich Erfahrungen in Dinghies gesammelt. Die mächtigen AC5-Katamarane, die bei der America’s Cup World Series und der Qualifikation zum Einsatz kommen, sind ein ganz anderes Kaliber.
 
„Als wir gestern bei 17 Knoten gesegelt sind, war es weit schwieriger, als ich erwartet hatte“, sagte Philip Buhl vom STG/NRV-Team, ein dekorierter Laser-Segler. „Wann immer wir ein Manöver abgeschlossen hatten mussten wir das nächste in Angriff nehmen. Durchschnaufen konnten wir nicht.“
 
Die Nachwuchscrews teilten sich die San Francisco Bay mit dem ORACLE TEAM USA und Artemis Racing, die seit ein paar Tagen ihre AC72-Katamarane auf Touren bringen. Und als seien die AC45-Yaxchten noch nicht spektakulär genug, staunten die Youngster nicht schlecht, als die AC72s vorüber schossen.
 
„Wir wollen die AC45s ausreizen, aber das war gestern nicht leicht. Am liebsten hätten wir angehalten und den AC72s zugesehen“, sagte Buhl. „So was nennt man bei uns zuhause ein Luxusproblem.“
 
In der zweiten Qualifikations-Runde sind Teams aus Argentinien, Großbritannien, Italien, Neuseeland, Portugal und der Schweiz am Start. Sie alle werden sich von ihrer besten Seite zeigen müssen, denn nur wenige Crews erreichen das Finale. Aber selbst wenn es nicht ganz reicht – eine Chance wie diese zu bekommen, ist ein Erlebnis für sich.
 
 
Red Bull Youth America’s Cup Teams
 
Selection Series, Block 1 (9.-15. Februar 2013)
Australien – Objective Australia
Österreich – Team Austria
Dänemsark – Danish Youth Vikings
Deutschland – STG/NRV Youth Team
Neuseeland – Full Metal Jacket Racing
Südafrika – i’KaziKati
 
Selection Series, Block 2 (18.-24. Februar2013)
Argentinien – Arg Youth Team
Großbritannien – GBR Youth Challenge
Italien – Team Italy powered by Stig
Neuseeland – 36 Below Racing
Portugal – ROFF/Cascais Sailing Team
Schweiz – Team TILT
 
Nachwuchscrews mit Unterstützung eines Teams aus der America's Cup World Series
China - China Team / Name TBC
Frankreich - Energy Team / French Youth Team
Neuseeland - Emirates Team New Zealand / Name TBC
Schweden - Artemis Racing / Swedish Youth Challenge
USA - ORACLE TEAM USA / American Youth Sailing Force (SFO)
USA - ORACLE TEAM USA / USA45 Racing (USA)