Erdrutsch bei Sipplingen

hang

Sipplingen, 02.01.2013 von IBN

Nach einem Erdrutsch ist der Radweg zwischen Sipplingen und Ludwigshafen entlang der B 31 seit Mitte vergangener Woche auf einer Länge von 600 Metern bis auf Weiteres gesperrt.

Der Radverkehr wird in diesem Abschnitt auf die Fahrbahn der Bundesstraße geführt. Das Straßenbauamt des Bodenseekreises hat eine Umleitung eingerichtet und die zulässige Geschwindigkeit auf diesem Abschnitt auf 70 km/h reduziert.

Aufgrund intensiver Niederschläge kam es über die Weihnachtsfeiertage im Hang oberhalb des Radweges entlang der B 31 zu einer Rutschung auf einer Länge von etwa 25 Metern. Größtenteils werden Erdmassen durch einen Zaun oberhalb der Stützmauer des Radweges noch zurückgehalten. Der Zaun ist aber für derartige Belastungen nicht ausgelegt, sodass das Erdmaterial auf den Radweg zu rutschen droht. Da die Verkehrssicherheit auf dem Radweg nicht gewährleistet werden kann, muss dieser gesperrt bleiben.

Das Straßenbauamt wird in den nächsten Tagen einen Sachverständigen damit beauftragen, die geologische Situation zu untersuchen. Auf dieser Grundlage wird dann ein Sanierungsvorschlag erarbeitet, um den Hang baldmöglichst sichern zu können. Wie umfangreich diese Arbeiten sein werden und wann der Radweg wieder freigegeben werden kann, ist derzeit noch nicht absehbar.